Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.04.2012

17:09 Uhr

Verhandlungen laufen

US-Logistikfirma BDP vor dem Verkauf

Mit BDP International könnte einer der weltgrößten Konzerne der Logistik-Branche den Besitzer wechseln. Nach Angaben aus Verhandlungskreisen soll der Verkaufswert bei 500 Millionen Dollar liegen.

Kräne be- und entladen am 28. Februar 2012 Lastwagen im Containerhafen von Tianjin, China. dpa

Kräne be- und entladen am 28. Februar 2012 Lastwagen im Containerhafen von Tianjin, China.

BangaloreDas US-Logistikunternehmen BDP International verhandelt Kreisen zufolge mit Finanzinvestoren über einen Verkauf. Dabei könnten die Besitzer etwa 500 Millionen Dollar erzielen, sagte eine mit den Vorgängen vertraute Person am Donnerstag.

Das Unternehmen mit Sitz in Philadelphia, einer der weltgrößten Logistikkonzerne, verhandele nur mit Private-Equity-Gesellschaften und sei an einem Verkauf an strategische Investoren nicht interessiert, sagte ein anderer Informant. BDP war für eine Stellungnahme nicht zu erreichen.

BDP hat eine jahrzehntelange Geschichte und ist noch immer in der Hand der Gründerfamilie. Dem Branchenmagazin „Transport Topics“ zufolge erzielte das Unternehmen im vergangenen Jahr einen Umsatz von 1,6 Milliarden Dollar. Die Transportfirma zählt unter anderen große Chemiekonzerne zu ihren Kunden, etwa DuPont oder Dow Chemical. Sie wird bei den Verkaufsgesprächen von der Investmentbank Republic Partners beraten, wie aus den Kreisen weiter verlautete.

In der Transport- und Logistikbranche kommt es in letzter Zeit vermehrt zu Übernahmen. So kündigte der US-Konzern United Parcel Service im März an, seinen niederländischen Konkurrenten TNT Express für 5,2 Milliarden Euro zu kaufen.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×