Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.07.2014

15:22 Uhr

Verunreinigung mit Hefe

Bionade ruft alkoholhaltige Limonaden zurück

Manche Chargen von Bionade sind offenbar keine Softdrinks mehr: Hefezellen lassen die Limonade gären und Alkohol entstehen. Betroffen sind Abfüllungen der Sorten Holunder und Streuobst. Das könne der Kunde aber erkennen.

Der fortgeschrittene Gärprozess sei für den Verbraucher gut zu erkennen: Die Bionade sei trüb, die Plastik-Flaschen eventuell aufgebläht und beim Öffnen schäumten sie stark über. ap

Der fortgeschrittene Gärprozess sei für den Verbraucher gut zu erkennen: Die Bionade sei trüb, die Plastik-Flaschen eventuell aufgebläht und beim Öffnen schäumten sie stark über.

FrankfurtBionade ruft einzelne Chargen ihrer Holunder- und Streuobst-Limonaden wegen der Verunreinigung mit Hefezellen zurück. Diese könnten in dem Erfrischungsgetränk Alkohol entstehen lassen, warnte die Bionade GmbH am Mittwoch. Solange die Flaschen noch keine Auffälligkeiten zeigten, seien sie unbedenklich. Der fortgeschrittene Gärprozess sei für den Verbraucher gut zu erkennen: Die Limonade sei trüb, die Plastik-Flaschen eventuell aufgebläht und beim Öffnen schäumten sie stark über.

Betroffen seien die in PET-Flaschen abgefüllten Bionaden der Sorten "Holunder" mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 4.6.2015 sowie "Streuobst" mit dem MHD 3.6.2015 und 4.6.2015. Andere Sorten und in Glasflaschen abgefüllte Limonaden seien nicht beeinträchtigt.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×