Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.02.2017

15:40 Uhr

Villeroy & Boch

Keramikhersteller steigert Umsatz weiter

Der Keramikhersteller Villeroy & Boch hat 2016 seinen Wachstumskurs fortgesetzt. Auch im laufenden Jahr sollen Umsatz und Gewinn erneut kräftig gesteigert werden.

Wegen Preisabsprachen musste das Unternehmen eine empfindliche Millionenstrafe zahlen. dpa

Villeroy & Boch

Wegen Preisabsprachen musste das Unternehmen eine empfindliche Millionenstrafe zahlen.

FrankfurtDer Keramikhersteller Villeroy & Boch hat im vergangenen Jahr seinen Wachstumskurs fortgesetzt. Der Umsatz stieg 2016 im Vergleich zum Vorjahr um 2,0 Prozent auf 820,1 Millionen Euro, wie das Unternehmen am Donnerstag in Frankfurt mitteilte. Ohne Währungsschwankungen wären die Erlöse um 3,3 Prozent gestiegen. Der Gewinn des Konzerns mit Sitz im saarländischen Mettlach steigerte sich im Vergleich zum Vorjahr um 6,6 Prozent auf 29,1 Millionen Euro.

„Wir wachsen weiterhin profitabel“, sagte der Vorstandsvorsitzende Frank Göring unmittelbar vor der Konsumgütermesse „Ambiente“ in Frankfurt. Für dieses Jahr strebt das Unternehmen eine Umsatzsteigerung von 3 bis 5 Prozent an, der operative Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) soll zwischen 5 und 10 Prozent zulegen.

Villeroy & Boch: Keramikhersteller wächst mit Bad-Ausstattungen

Villeroy & Boch

Keramikhersteller wächst mit Bad-Ausstattungen

Schlechtes Geschäft in Russland, dafür ein „wahnsinnig gutes“ Schlussquartal in China: Villeroy & Boch trotzt der Krise. Der Gewinn des Keramikherstellers steigt stark an – dank des Sanitär-Bereichs.

Im Kampf gegen eine empfindliche Millionenstrafe wegen der Beteiligung an Preisabsprachen eines Badezimmer-Kartells hatte das Unternehmen Ende Januar eine Niederlage vor dem Europäischen Gerichtshof (EuGH) erlitten. Villeroy & Boch hatte die Strafe über 71,5 Millionen Euro bereits im Jahr 2010 gezahlt. Sie wirke sich auf die aktuelle Bilanz nicht mehr aus.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×