Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.01.2004

18:04 Uhr

Vorstandschef bleibt größter Aktionär

Deutsche Post verkauft Anteile an GFT Technologies

Nach Angaben des Softwareunternehmens GFT Technologies hat die Deutsche Post die Mehrheit ihrer Beteiligung an dem Unternehmen veräußert.

HB STUTTGART. Die Post habe ihren Anteil auf unter fünf von zuvor zwölf Prozent reduziert, teilte GFT am Freitag in St. Georgen mit. Die Aktien seien an ausländische institutionelle Investoren verkauft worden.

„Wir haben uns im Rahmen der Strategie des Post-Konzerns, Kapitalbeteiligungen auf Kerngeschäftsaktivitäten zu beschränken, dazu entschieden, Anteile an GFT zu veräußern“, zitierte GFT die Post-Tochter ITSolutions. Die Post ist neben der Deutschen Bank einer der größten Kunden von GFT. Der Konzern habe zugesichert, an der strategischen Partnerschaft festzuhalten, betonte GFT.

Größter Aktionär von GFT bleibt Vorstandschef Ulrich Dietz (30 Prozent), gefolgt von der Deutschen Bank (25 Prozent). Der Streubesitz steige mit dem Verkauf der Post-Anteile auf 35 von 23 Prozent. Die GFT-Aktie gab am Freitag um 1,4 Prozent auf 2,80 Euro nach.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×