Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.02.2012

17:14 Uhr

Wal-Mart, Home Depot, Macy's

Die Amerikaner gehen wieder shoppen

VonNils Rüdel

Hoffnungsschimmer für die noch immer geplagte US-Wirtschaft: Die großen Einzelhändler Wal-Mart, Macy’s und Home Depot melden höhere Umsätze. Die Gründe dafür sind allerdings sehr verschieden.

Shopping im Wal-Mart: Die Amerikaner gehen wieder gerne einkaufen. Reuters, Sascha Rheker

Shopping im Wal-Mart: Die Amerikaner gehen wieder gerne einkaufen.

WashingtonWenn es nach den Geschäften der großen Einzelhändler geht, scheint sich die Laune der US-Verbraucher allmählich aufzuhellen. Der Handelsriese Wal-Mart, die Kaufhauskette Macy’s und der weltgrößte Baumarktkonzern Home Depot meldeten am Dienstag für das Schlussquartal durchweg höhere Umsätze. Wichtige Nachrichten für eine Volkswirtschaft, die zu 70 Prozent vom Konsum abhängt.

Wal-Mart erzielte die Umsatzzuwächse vor allem durch mehr Schnäppchen und Kampfpreise, und das hatte Folgen: Zwischen November und Januar ging der Gewinn um fast 15 Prozent auf 5,2 Milliarden Dollar zurück, wie der Konzern aus Bentonville, Arkansas, mitteilte. Das ist in etwa das, womit Analysten gerechnet hatten. Der Umsatz legte zwar zu, blieb aber leicht hinter den Erwartungen zurück: Er kletterte zwischen November und Januar, dem Zeitraum mit dem wichtigen Weihnachtsgeschäft, um 5,9 Prozent auf 123 Milliarden Dollar. Analysten hatten 124 Milliarden erwartet.

Wal-Mart-Chef Mike Duke setzt seit einiger Zeit wieder konsequent auf Billigangebote, um im immer härter werdenden Preiskampf zu bestehen. Kunden mit schmalem Geldbeutel, geplagt von hoher Arbeitslosigkeit und mauen Aussichten, hatten zuletzt immer häufiger Ramschläden oder auch Online-Händlern den Vorzug gegeben.

Auf dem Heimatmarkt scheint sich Dukes Strategie nun auszuzahlen: Walmart USA verzeichnete in den Läden, die länger als ein Jahr eröffnet sind, einen Umsatzanstieg von 1,5 Prozent. Es ist das zweite Vierteljahr in Folge mit einem Plus, nach neun Quartalen stetigen Rückgangs. Auch die Kundenzahlen in den Filialen legten erstmals seit geraumer Zeit wieder zu. „Jeder Teil unseres Geschäfts ist heute stärker als vor einem Jahr“, sagte Duke am Dienstag.

Kommentare (7)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Charly

21.02.2012, 18:01 Uhr

"Die Amerikaner gehen wieder shoppen"

aber nur bis morgen, dann ist Geld wieder alle.

Account gelöscht!

21.02.2012, 18:08 Uhr

Wieso wieder? Die Amis gehen grundsätzlich shoppen sobald die Karte wieder heiss laufen darf. Shoppen ohne wirklich zu bezahlen kann ich auch, in den USA ist das DER Trend.

Numismatiker

21.02.2012, 18:20 Uhr

Natürlich shoppen die Amis. Die kennen das Wort "Inflation" nämlich auch ... ;-)

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×