Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.11.2015

17:18 Uhr

Walmart

US-Handelsriese leidet unter starkem Dollar

Höhere Personalkosten sowie der starke Dollar haben dem US-Handelsriesen Walmart im dritten Quartal einen Rückgang bei Umsatz und Gewinn beschert. Die Anleger des Konzerns sind aber alles andere als schlechter Stimmung.

Der US-Konzern zählt trotz eines schlechten dritten Quartals zu den Gewinnern an der Wall Street. dpa

Walmart

Der US-Konzern zählt trotz eines schlechten dritten Quartals zu den Gewinnern an der Wall Street.

Der starke Dollar setzt dem weltgrößten Einzelhändler Walmart zu. Der Umsatz fiel im abgelaufenen Quartal bis Ende Oktober um 1,3 Prozent auf 117,4 Milliarden Dollar, wie das US-Unternehmen am Dienstag mitteilte. Schwächen gab es vor allem außerhalb des Heimatmarktes. Der Konzerngewinn fiel sogar um elf Prozent auf 3,3 Milliarden Dollar. Wal-Mart muss seit längerem höhere Personalkosten schultern.

Die Quartalsbilanz fiel allerdings besser als von Analysten erwartet aus. Daraufhin verteuerten sich die Aktien im vorbörslichen US-Handel um knapp drei Prozent. Positiv kam auch an, dass in den USA auf vergleichbarer Basis der Umsatz um 1,5 Prozent stieg. Es ist für Wal-Mart bereits das fünfte Quartal in Folge mit einem Plus im Heimatmarkt.

Die größten Discounter der Welt

Platz 10

Dollar Tree belegt den zehnten Platz unter den weltgrößten Discountern. Das US-Unternehmen erwirtschaftete 2014 6,8 Milliarden Euro.

Quelle: Planet Retail/Statista

Platz 9

Auch aus Skandinavien kommt ein Discounter, der es unter die Top Ten der weltgrößten geschafft hat: Rema 1000 gehört zum Konzern Reitangruppen. 2014 setzte das Unternehmen sieben Milliarden Euro um.

Platz 8

2014 generierte der US-Discounter Family Dollar einen Umsatz von 8,3 Milliarden Euro.

Platz 7

Der siebtgrößte Discounter der Welt heißt Biedronka, ist in Polen aktiv, gehört aber der portugiesischen Gruppe JMR Jerónimo Martins Retails. 2014 setzte die Kette 9,3 Milliarden Euro um.

Platz 6

Die sechstgrößte Discountkette der Welt stammt aus Spanien. Das Unternehmen mit dem Namen Dia (zu Deutsch „Tag“) setzte 2014 10,3 Milliarden Euro um.

Platz 5

Auf dem fünften Platz findet sich ein deutsches Unternehmen: Der Discounter Penny, der zur Rewe-Gruppe gehört. 2014 betrug der Umsatz des Discounters 12,1 Milliarden Euro.

Platz 4

Der viertgrößte Discounter der Welt ist Netto. Die Kette gehört zur Edeka-Gruppe und erwirtschaftete 2014 einen Umsatz von 14,5 Milliarden Euro.

Platz 3

Die US-Kette Dollar General verkaufte 2014 Waren im Wert von 15,0 Milliarden Euro.

Platz 2

Der Discounter Lidl, der zur Schwarz Gruppe gehört, belegt im Ranking der weltgrößten Discounter mit großem Abstand zum Drittplatzierten den zweiten Platz. 2014 betrug der Umsatz der Supermarktkette 62,7 Milliarden Euro.

Platz 1

Aldi Nord und Süd sind gemeinsam auf Platz eins im Ranking der weltweit größten Discounter. 2014 verkauften die beiden deutschen Unternehmen Artikel im Wert von 65,9 Milliarden Euro.

Noch besser lief es im Handel für die US-Baumarktkette Home Depot. Hier kletterte der Umsatz im abgelaufenen Quartal um 6,4 Prozent auf 21,82 Milliarden Dollar, weil die Amerikaner mehr Geld für ihre Häuser ausgaben. Der Gewinn stieg um zwölf Prozent auf 1,73 Milliarden Dollar.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×