Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.02.2015

13:48 Uhr

Waren im Wert von 21 Milliarden Euro

Rekordjahr für Schweizer Uhrenhersteller

Schweizer Uhrenhersteller freuen sich über Rekord-Umsätze im vergangenen Jahr. Die Luxussparte bekommt allerdings einen Dämpfer: China sagt der Korruption den Kampf an und verbietet teure Geschenke für Amtsträger.

Auch die Luxus-Marke Rolex gehört zu den Schweizer Uhrenherstellern. dpa

Armbanduhr der Marke Rolex.

Auch die Luxus-Marke Rolex gehört zu den Schweizer Uhrenherstellern.

ZürichDas vergangene Jahr hat den Schweizer Uhrenherstellern Rekordumsätze beschert. Sie exportierten Waren im Wert von 22,2 Milliarden Franken (21,1 Milliarden Euro), wie die Eidgenössische Zollverwaltung am Dienstag mitteilte.

Das sei ein Rekord gewesen und ein Plus von 1,9 Prozent im Vergleich zu 2013. Nach Angaben des Verbands der Schweizerischen Uhrenindustrie lag das Wachstum damit auf Vorjahresniveau.

Im Vergleich zu früheren Jahren legt das Geschäft allerdings nur geringfügig zu. Nach einem Einbruch im Jahr 2009 konnten die Uhrenhersteller zunächst zweistellige Wachstumsraten verzeichnen – insbesondere dank hervorragender Verkäufe in China. Inzwischen hat Peking jedoch den Kampf gegen die Korruption aufgenommen und teure Geschenke für Amtsträger verboten.

Die Schweizer Luxusuhrenbranche bekam dies deutlich zu spüren.

Schlecht lief im vergangenen Jahr der Dezember. Im Vergleich zum Vorjahresmonat brachen die Exporte nach China laut dem Herstellerverband um 27,2 Prozent ein. Nach Hongkong, Exportregion Nummer eins für die Schweizer Uhrenbranche, wurden 10,3 Prozent weniger Waren verkauft.

Über alle Exportmärkte hinweg betrachtet betrug das Minus im Dezember 2,5 Prozent.

Von

afp

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×