Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.03.2012

15:41 Uhr

Warnung des Verbandes

Bauern fürchten neuen Preisverfall bei Milch

Die deutschen Milchbauern fürchten einen neuen Preisrutsch. Schuld daran sei die Milchquote, argumentiert der Bundesverband Deutscher Milchviehhalter. Schlimmstenfalls will man das Angebot künstlich begrenzen.

Zuletzt gab es in der Schweiz Proteste von Milchbauern. dpa

Zuletzt gab es in der Schweiz Proteste von Milchbauern.

BerlinDie Milchbauern in Deutschland befürchten einen neuen Preisverfall bei Milch. „Es wird produziert auf Teufel komm raus“, sagte der Vorsitzender des Bundesverbands Deutscher Milchviehhalter, Romuald Schaber, dem „Tagesspiegel“. In diesem Jahr werde erstmals die Grenze von mehr 30 Milliarden Kilo überschritten, bis 2008 seien es gut 28 Milliarden gewesen.

Für den Anstieg macht Schaber die Ausdehnung der Milchquote verantwortlich, die den Bauern höhere Produktionsmengen erlaubt. Dies führe aber zu einem Verfall der Preise: „Die Preise gehen schon wieder bergab.“ Derzeit erhalten die deutschen Bauern 33 Cent für den Liter Milch. In Frankreich hätten die Molkereien aber bereits angekündigt, für die neuen Verträge nur noch 26 Cent pro Liter Milch zahlen zu wollen.

Brief an die Kommission: Aigner fordert mehr EU-Hilfen für Milchbauern

Brief an die Kommission

ArtikelAigner fordert mehr EU-Hilfen für Milchbauern

Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner hat wegen der anhaltenden Absatzflaute auf dem Milchmarkt mehr EU-Hilfen für die Bauern gefordert. Und die deutsche Ministerin steht damit nicht allein.

„Das ist eine Katastrophe“, sagte Schaber. Er kündigte Proteste der Milchbauern gegen die drohenden Niedrigpreise an. 2008 und 2009 hatten die Landwirte im Kampf gegen den Preisverfall Milch weggeschüttet. „Das kann immer nur das letzte Mittel sein.“

Von

dpa

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

nanoflo

11.03.2012, 16:01 Uhr

Es kann nicht sein das die unvernüftigen Deutschen immer "immer mehr" für Autos ausgeben(ohne zu murren, entgegen jeder Vernuft) bei Lebensmittel aber so geizig sind das die Landwirte bald bankrott gehen.
Ich respektieren denen ihre Arbeit und bin gerne bereit en paar Cents mehr für en Päckchen Butter oder Liter Milch zu bezahlen.
Lieber Milch von deutschen Kühen als von verstrahlten Französichen Weiden( La Arge)

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×