Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.12.2011

21:52 Uhr

Weg vom Negativ-Image

BBDO ist zurück auf Wachstumskurs

VonCatrin Bialek

Sie galt als unführbar, aber heut ist Deutschlands größte Werbeagentur BBDO Germany wieder auf Wachstumskurs. Nach zwei Jahren Amtszeit zieht CEO Frank Lotze eine positive Bilanz. Und kündigt eine neue Teamstruktur an.

Die aktuelle Kampagne von Yello-Strom wurde von BBDO geplant. Neben dem Energiehändler hat die Werbeagentur 20 Neukunden gewonnen. obs

Die aktuelle Kampagne von Yello-Strom wurde von BBDO geplant. Neben dem Energiehändler hat die Werbeagentur 20 Neukunden gewonnen.

DüsseldorfAls Frank Lotze vor zwei Jahren Deutschlands scheinbar unführbarste Werbeagentur BBDO Germany übernahm, war die Skepsis groß. Würde er die zwei Jahre schaffen, die seine Vorgänger im Schnitt im Amt ausgehalten hatten, fragten die einen. Wie würde sich Lotze, der als Top-Berater von der Kreativschmiede Jung von Matt kam, in dem zerrissenen Werbekonzern BBDO zurechtfinden, unkten die anderen.

Jetzt sind die ersten beiden Jahre vorbei – und Lotze gibt sich als entspannter Agenturboss. Also keine „Schlangengrube“ mehr? „Das hat sich erledigt“, sagt Lotze. Seine unaufgeregte Art, die Agentur zu führen, kommt in der Branche gut an. „Frank Lotze hat es geschafft, dass die Agentur aus den negativen Schlagzeilen kommt“, sagt Norbert Lindhof, Chef der Beratung Aller-Best, die Unternehmen bei der Suche nach Agenturen berät. „Das an sich ist ein großer Wert.“

Auch die puren Zahlen lesen sich ordentlich. Die Agenturgruppe, zu der nicht nur Werbeagenturen gehören, sondern auch der Vertriebsdienstleister Sellbytel und die Beratungsfirma Batten & Company, meldet ein Umsatzwachstum von zehn Prozent – allerdings wenn man die beiden Jahre 2010 und 2011 zusammenfasst. Damit bewegt sich das Unternehmen im Schnitt der Branche, den der Gesamtverband der Kommunikationsagenturen (GWA) mit 7,5 Prozent im Jahr 2010 und 4,4 Prozent im Jahr 2011 ermittelte. Ende 2009 hatte der deutsche Marktführer einen Umsatz von 403 Millionen Euro ausgewiesen. Aktuellere Zahlen veröffentlicht BBDO, die zum US-Werbekonzern Omnicom gehört, aufgrund von Holdingvorgaben nicht. Die Zahl der Mitarbeiter hat sich in den vergangenen beiden Jahren von rund 5000 auf knapp 6100 erhöht. Für das kommende Jahr erwartet der Firmenchef ein „moderates Wachstum“, das aber über dem GWA-Schnitt von 5,4 Prozent liegen soll.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×