Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.12.2013

12:49 Uhr

Weihnachtsgeschäft

Kleinere Buchläden melden ein Plus

Trotz eines durchwachsenen Adventsgeschäfts können auch die kleineren Buchläden mit dem Weihnachtsgeschäft zufrieden sein. Der Einzelhandel konnte im Vergleich zum Vorjahr seinen Umsatz steigern.

Toptitel im Weihnachtsgeschäft der Buchläden war Jonas Jonassons neuer Roman „Die Analphabetin, die rechnen konnte“. ap

Toptitel im Weihnachtsgeschäft der Buchläden war Jonas Jonassons neuer Roman „Die Analphabetin, die rechnen konnte“.

FrankfurtEin starker Endspurt hat dem stationären Buchhandel das Weihnachtsgeschäft gerettet. Trotz eines durchwachsenen Advents kam der Einzelhandel in den vergangenen Wochen im Schnitt auf 1,2 Prozent mehr Umsatz als im Vorjahr. Besonders stark war der Andrang unmittelbar vor Heiligabend am 23. Dezember, wie der Börsenverein des Deutschen Buchhandels am Montag in Frankfurt mitteilte.

Der Zuwachs machte sich vor allem in den Kassen der kleineren Händler bemerkbar, während die Großfilialisten mit einem Jahresumsatz von zwei bis vier Millionen Euro mehrheitlich Verluste erlitten. Die Marktdaten hat das „Börsenblatt“, das Fachorgan des Buchhandels, bei 50 ausgewählten Buchhandlungen in Deutschland erhoben.

Die beliebtesten deutschen Händler

Quelle

Die Beratungsfirma OC&C hat 30.000 Kunden in neun Ländern befragt. Die hier gezeigten Ergebnisse beziehen sich auf Deutschland. Die Kunden wurden unter anderem zu Preisen, Qualität, Service und Markenvertrauen befragt. Maximal waren 100 Punkte zu erreichen, ein Wert von mehr als 75 gilt als „sehr gut“.
Stand der Veröffentlichung: Dezember 2013.

Platz 10

bonprix
Mode
Indexwert: 77,9 (plus 1,9 Punkte gg. Vorjahr)

Platz 9

Otto
Multisortimenter
Indexwert: 77,9 (minus 0,1 Punkte gg. Vorjahr)

Platz 8

Globus
Lebensmittel
Indexwert: 78,1 (minus 2,3 Punkte gg. Vorjahr)

Platz 7

Tchibo
Multisortimenter
Indexwert: 79 (minus 1,0 Punkte gg. Vorjahr)

Platz 6

Rossmann
Drogerie
Indexwert: 79,6 (plus 0,8 Punkte gg. Vorjahr)

Platz 5

Müller
Drogerie
Indexwert: 80,0 (plus 2,2 Punkte gg. Vorjahr)

Platz 4

Thalia
Bücher
Indexwert: 81 (minus 1,4 Punkte gg. Vorjahr)

Platz 3

Douglas
Drogerie
Indexwert: 81,1 (plus 2,7 Punkte gg. Vorjahr)

Platz 2

Amazon
Multisortimenter
Indexwert: 82,5 (minus 7,7 Punkte gg. Vorjahr)

Platz 1

dm
Drogerie
Indexwert: 84,2 (minus 1,3 Punkte gg. Vorjahr)

Toptitel im Weihnachtsgeschäft war Jonas Jonassons neuer Roman „Die Analphabetin, die rechnen konnte“, der sich in den sechs Wochen seit Erscheinen knapp 900 000 Mal verkaufte. Ganz vorne lag auch die britische Autorin Jojo Moyes mit „Ein ganzes halbes Jahr“. Als starker Newcomer erwies sich das digitale Tagebuch („Arbeit und Struktur“) des im August verstorbenen Berliner Schriftstellers Wolfgang Herrndorf.

Zu den Spitzenreitern beim Sachbuch gehörten Christopher Clarks Analyse zum Ausbruch des Ersten Weltkriegs („Die Schlafwandler“) sowie Nelson Mandelas Autobiografie „Der lange Weg zur Freiheit“.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×