Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.08.2012

09:56 Uhr

Weinhändler

Übernahme treibt Wachstum bei Havesko an

Die Übernahme des Berliner Rivalen Wein & Vinos entpuppt sich für Hawesko immer mehr als Glücksgriff. Umsatz und Gewinn der Weinhandelsgruppe steigen weiter und auch die Prognosen für das nächste Jahr sind gut.

Ein Kunde prüft in Jacques Weindepot, das zur Hawesko Holding AG gehört,  eine Weinflasche. dpa

Ein Kunde prüft in Jacques Weindepot, das zur Hawesko Holding AG gehört, eine Weinflasche.

Hamburg"Der Zukauf gibt uns einen gewaltigen Schub", sagte ein Hawesko-Sprecher am Freitag. Die Hamburger Weinhandelsgruppe will den Konzernumsatz im laufenden Jahr um zehn bis zwölf Prozent auf bis zu 460 Millionen Euro steigern. Dabei mache die auf spanische Weine spezialisierte Tochter Wein & Vinos einen Rückgang im Handel mit teuren Tropfen aus dem Weinbaugebiet Bordeaux mehr als wett, erläuterte der Sprecher.

Im vergangenen Jahr hatte der Durst der zahlungskräftigen Kundschaft in China den Großhandelsumsatz stark steigen lassen. Im laufenden Jahr rechnet die im französischen Bordeaux ansässige Tochter Chateau Classic mit einer Halbierung ihrer Erlöse.

Für das Gesamtjahr stellte Hawesko, zu der auch die Ladenkette Jacques' Wein-Depot gehört, eine Rendite (Ebit-Marge) zwischen 6,6 und 7 Prozent in Aussicht. Im vergangenen Jahr hatte sie bei 6,5 Prozent gelegen. 2013 sollen Umsatz und Gewinn weiter steigen.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×