Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.02.2011

11:54 Uhr

Weinhandelsgruppe

Hawesko hat allen Grund zum Feiern

Weltweit zieht die Nachfrage nach edlen Tropfen an. Davon profitiert die Weinhandelsgruppe Hawesko. Und bald auch deren Aktionäre.

Na dann Prost: Hawesko legt zu. Quelle: Pressebild

Na dann Prost: Hawesko legt zu.

HB HAMBURG. Der Hawesko-Vorstand machte den Aktionären am Dienstag Hoffnungen auf eine höhere Dividende. Der um die Hälfte auf 19,5 Millionen Euro gestiegene Konzernüberschuss mache dies möglich. Endgültig entscheiden soll der Aufsichtsrat im März, wenn die endgültigen Zahlen vorliegen. Im vorangegangenen Jahr waren 1,35 Euro je Anteilschein an die Aktionäre geflossen.

Besonders gut liefen die Geschäfte im vergangenen Jahr im Großhandel mit Restaurants und Hotels, dessen Umsatz erhöhte sich um mehr als ein Viertel. Dort setzte sich nach Firmenangaben der Trend fort, dass die Kundschaft wieder mehr teure Weine und Champagner ordert. Dagegen trat die Ladenkette "Jacques' Weindepot" auf der Stelle, weil der harte Winter das wichtige Weihnachtsgeschäft verdarb.

Eis und Schnee hätten viele Kunden am Besuch in den Läden gehindert. Die zunehmende Zurückhaltung vieler Firmen bei Präsenten sorgte zudem dafür, dass das wichtige Versandgeschäft im Schlussquartal nur schleppend lief.

Für 2011 bleibt der Vorstand dennoch zuversichtlich: "Im laufenden Geschäftsjahr werden wir weiter auf Expansionskurs bleiben", sagte Vorstandschef Alexander Margaritoff. 2012 sollen die Geschäfte weiter florieren.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×