Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.03.2004

13:00 Uhr

Weitreichende Umfrage in Sachen Urlaub durchgeführt

Weltgrößte Reisemesse öffnet ihre Pforten

Für jeden, der an Fernweh leidet, ist auf der ITB etwas dabei. Alle fünf Kontinente sind durch über 10 000 Reiseanbieter vertreten und locken mit ihren jeweils spezifischen Reizen.

HB BERLIN. Als Neuling ist dieses Jahr das afrikanische Eritrea dabei. Aber auch ansonsten ist alles touristisch Sehenswerte in den Messehallen unter dem Funkturm vertreten. Noch vor Beginn erläutert Messe-Geschäftsführer Christian Göke die Bedeutung der ITB, die in diesem Jahr bereits zum 38. Mal stattfindet: „Diese Messe setzt die Trends, stellt neue touristische Produkte vor und zeigt Perspektiven für die Zukunft der internationalen Tourismuswirtschaft“.

Wer im internationalen Milliardenmarkt Reisen den Anschluss nicht verpassen will, muss an der Spree präsent sein, verkündet die Messe Berlin selbstbewusst.So scheut der US-Luftfahrtkonzern Boeing keine Kosten und wirbt großflächig auf der ITB. Die Amerikaner stellen das Flugzeugprojekt 7E7 sowie Lösungen für weniger Lärmbelästigung an Flughäfen vor.

Auch Air Berlin ist dieses Jahr zum ersten Mal mit einem eigenen Stand dabei. Der Sprecher der zweitgrößten Fluggesellschaft in Deutschlands, Peter Hauptvogel kommentiert: „Wir reagieren damit auch auf den deutlich gestiegenen Einzelplatzverkauf vor allem durch den City-Shuttle“. Ebenfalls an Bord ist der Europa Park Rust, der römisches Flair nach Berlin bringt.

In den vergangenen Jahren waren auch kritische Stimmen in Bezug auf die ITB zu hören: Manchen Aussteller störte das bunte Treiben in den Hallen speziell für das Publikum. Die Messe reagierte darauf mit zahreichen Innovationen. Thomas Cook, die Rewe-Gruppe und Club Med verzichten denoch auf die Präsentation ihrer Angebote auf der Messe.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×