Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.05.2012

12:39 Uhr

Werkzeughändler

Würth startet mit Schwung ins neue Jahr

Würth will in diesem Jahr mindestens zehn Milliarden Euro Umsatz schaffen. Das Soll ist im ersten Quartal damit knapp verfehlt worden. Doch das Unternehmen hält an seiner Prognose fest.

Seitenschneider von Würth. PR

Seitenschneider von Würth.

Schwäbisch HallDer Handelskonzern Würth ist mit Schwung ins neue Jahr gestartet. Der Weltmarktführer für Montage- und Befestigungsmaterial steigerte seinen Umsatz im ersten Quartal um beinahe acht Prozent auf knapp 2,5 Milliarden Euro. Das berichtete der Sprecher der Konzernführung der Würth-Gruppe, Robert Friedmann, in Schwäbisch Hall. Er bekräftigte, dass man in diesem Jahr beim Umsatz die Zehn-Milliarden-Grenze knacken wolle.

2011 stiegen die Erlöse um 12,3 Prozent auf 9,7 Milliarden Euro. Der Jahresüberschuss ging zugleich auf 261 Millionen Euro (Vorjahr: 268 Mio.) zurück. Hintergrund seien Kosten für die Aufgabe der Solarproduktion gewesen sowie die gestiegenen Rohstoff- und Einkaufspreise. Diese konnten nach Angaben des Unternehmens nicht vollständig weitergegeben werden.

Weltweit nahm die Zahl der Beschäftigten um 3.680 auf 66.113 zu. In Deutschland sei die Belegschaft um 1.446 zusätzliche Stellen gewachsen.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×