Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.02.2005

14:46 Uhr

Zähe Verhandlungen abgeschlossen

Familie Otto einigt sich mit Spiegel-Gläubigern

Die Hamburger Versandhaus-Familie Otto hat sich nach monatelangen zähen Verhandlungen mit den Gläubigern ihrer privaten US-Beteiligung Spiegel auf eine Gesamtlösung verständigt.

HB HAMBURG. Das bestätigte ein Sprecher der Familie am Montag auf Anfrage in Hamburg. Spiegel, das zu 89 % der Familie Otto gehört, hatte im März 2003 Gläubigerschutz beantragt. Die Gläubiger des Unternehmens, das nicht zur Otto-Gruppe gehört, hatten Gesamtforderungen von 1,3 Mrd. Dollar geltend gemacht.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×