Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.12.2015

14:42 Uhr

Zalando

Samwer-Brüder stoßen Aktien ab

Schon im März haben die Samwer-Brüder ein Zalando-Aktienpaket auf den Markt geworfen. Den jüngsten Kursanstieg nutzen sie, um noch einmal nachzulegen. Das hat Folgen für das Stimmrecht.

Nach der Platzierung war die Zalando-Aktie zunächst stark gefallen – inzwischen nähert sie sich aber ihrem Höchststand. dpa

Zalando-Paket

Nach der Platzierung war die Zalando-Aktie zunächst stark gefallen – inzwischen nähert sie sich aber ihrem Höchststand.

FrankfurtDie Brüder Oliver und Marc Samwer haben den jüngsten Kursanstieg bei Zalando genutzt, um erneut einen Teil ihres Aktienpakets an dem Online-Modehändler zu Geld zu machen. Die Beteiligung ihrer Investmentgesellschaft Global Founders an Zalando liegt nun noch bei 9,92 Prozent, wie aus einer Stimmrechtsmitteilung hervorgeht. Global Founders habe um den 20. November einen Anteil von rund zwei Prozent über den Markt verkauft, erläuterte ein Zalando-Sprecher am Mittwoch. Damit dürften sie einen dreistelligen Millionenbetrag erlöst haben.

Nach der Platzierung war die Zalando-Aktie zunächst in die Knie gegangen, nähert sich inzwischen aber ihrem Höchststand. Am Mittwoch lag sie bei 33,14 Euro.

Bereits im März hatten die Altaktionäre ein Zalando-Paket auf den Markt geworfen. Mit der Reduzierung des Anteils unter die Schwelle von zehn Prozent ist der Stimmbindungsvertrag der Samwers mit ihrem schwedischen Co-Investor Kinnevik automatisch ausgelaufen, wie aus dem Börsenprospekt hervorgeht. Global Founders bleibt hinter Kinnevik (31,8 Prozent) aber zweitgrößter Aktionär von Zalando. Die Schweden sind auch an Rocket Internet, dem börsennotierten Startup-Entwickler der Samwers, beteiligt.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×