Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.11.2011

07:36 Uhr

Zeitarbeitskonzern

Adecco profitiert von Vorsicht der Firmen

Unsicher Wirtschaftsaussichten sind selten positive Nachrichten. Personalvermittler Adecco profitiert jedoch von dem aktuellen Umfeld und konnte Gewinn und Umsatz steigern.

Das Logo des Personalvermittlers Adecco. dpa

Das Logo des Personalvermittlers Adecco.

ZürichDer weltgrößte Personalvermittler Adecco profitiert von den derzeit unklaren Wirtschaftsaussichten. Weil viele Unternehmen im aktuellen Umfeld keine festen Arbeitsplätze schaffen, erfreut sich die Zeitarbeit reger Nachfrage.

Wie Adecco am Dienstag mitteilte, stieg der Reingewinn im dritten Quartal gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 13 Prozent auf 145 Millionen Euro. Der Umsatz wuchs um 4 Prozent auf 5,27 Milliarden Euro. Analysten hatten im Durchschnitt mit einem Reingewinn von 144 Millionen Euro und einem Umsatz von 5,375 Milliarden Euro gerechnet.

Trotzdem ist auch die Zeitarbeitsbranche nicht immun gegen einen wirtschaftlichen Abschwung. Wie bereits zuvor bei den Konkurrenten Randstad und Manpower ließ die Umsatzdynamik im dritten Quartal spürbar nach. Im Vorquartal war der Umsatz noch um elf Prozent gewachsen.

Auch das lukrative Geschäft mit der Vermittlung von Fachkräften wie IT-Spezialisten oder Juristen lahmt derzeit. Adecco zeigte sich dennoch zuversichtlich, das mittelfristige Ziel einer Ebita-Marge von über 5,5 Prozent zu erreichen.

Von

rtr

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

08.11.2011, 08:07 Uhr

Adecco und Co efreuen sich zunehmender Gewinnne, da wird kräftig PLus gemacht auf Kosten der Einkommen der AN in der Zeitarbeit. Der Binnnwirtschaft sowie den Sozialkassen entgehen dadurch Milliarden.

Danke CDU/CSU, Danke FDP, ihr habt die Änderung dieses Zustandes und dieser desatrösen Enwicklung nicht ändern wollen.

Zur Hölle mit Euch!!!

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×