Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.01.2006

16:41 Uhr

Ziel zu wachsen

Eon erwägt neue Offerte für Scottish Power

Der Energiekonzern Eon will unter Umständen einen neuen Anlauf für die Übernahme des britischen Versorgers Scottish Power starten.

HB LONDON. Allerdings werde Eon keinen aus eigener Sicht überhöhten Preis dafür zahlen, berichtete die britische Zeitung „The Times“ am Samstag unter Berufung auf den für Großbritannien zuständigen Manager von Eon.

Die Gespräche über den milliardenschweren Kauf waren Ende November an den Preisvorstellungen der Briten gescheitert. Prinzipiell hatte es Branchenkreisen zufolge allerdings keinen Widerstand gegen die Offerte gegeben, was eine Wiederaufnahme von Verhandlungen denkbar erscheinen lässt. Nach britischem Recht sind Eon allerdings hierfür im nächsten halben Jahr die Hände gebunden.

„Wer weiß, was in sechs Monaten sein wird. Das Ziel zu wachsen ist nicht aufgegeben“, zitierte die Zeitung den für das Geschäft in Großbritannien zuständigen Eon-Manager Paul Golby. Eon habe Scottish Power einen anständigen Preis geboten. „Wir waren nicht bereit mehr zu zahlen, als es wert ist“, ergänzte er dem Bericht zufolge.

Eon hatte dem britischen Unternehmen in bar 570 Pence je Aktie geboten abzüglich von Sonderausschüttungen, was einem Preis von umgerechnet rund 15,6 Mrd. Euro entspricht. Die Aktien von Scottish Power notierten zuletzt bei rund 542 Pence.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×