Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.06.2012

19:56 Uhr

Zusammenschluss

Fluglinien TAM und LAN fusionieren

Durch die Fusion der brasilianischen Fluglinie TAM mit der chilenischen LAN entsteht die größte Airline Lateinamerikas. Der Synergie-Effekt soll im dreistelligen Millionenbereich liegen.

Die Fluglinien TAM und LAN schließen sich zusammen. dpa

Die Fluglinien TAM und LAN schließen sich zusammen.

Santiago de ChileDie brasilianische Fluglinie TAM und die chilenische LAN-Airline haben ihre Fusion abgeschlossen. Durch die Fusion entsteht die größte Fluglinie Lateinamerikas. Beide Linien sollen unter dem gemeinsamen Dach „LATAM Airlines Group“ firmieren, jedoch weiter unter ihren jeweiligen Marken fliegen.

TAM und LAN werden gemeinsam über eine Flotte von 310 Passagier- und Frachtflugzeugen verfügen und insgesamt 169 Ziele in 27 Ländern anfliegen. 2009 belief sich der gemeinsame Umsatz auf 8,5 Milliarden US-Dollar. Der Synergie-Effekt der Fusion soll nach Unternehmensangaben im ersten Jahr zwischen 170 und 200 Millionen Dollar betragen.

Im vierten Jahr sollen die Ersparnisse auf 600 bis 700 Millionen Dollar ansteigen. Die LATAM-Gruppe wird mehr als 51.000 Beschäftigte zählen. Die Kartellbehörden Chiles und Brasiliens hatten Ende 2011 der Fusion grünes Licht gegeben.

Im Aktienaustausch wurde eine Parität von 0,9 LAN-Aktien für jedes TAM-Wertpapier vereinbart. 99,9 Prozent der TAM-Aktionäre stimmten dem Angebot zu. Weiter ungeklärt ist die Frage der Bündniszugehörigkeit. Während die brasilianische TAM Mitglied der Star Alliance um die deutsche Lufthansa ist, gehört LAN dem Oneworld-Bündnis um die IAG-Töchter British Airways und Iberia an.

Unterdessen traten die lateinamerikanischen Fluglinien Avianca, Taca und Copa am Freitag der Star Alliance bei. Damit können die Fluglinien des Bündnisses ihren Kunden fast 50 neue Flugziele etwa in Panama, Kolumbien, El Salvador, Peru und Costa Rica anbieten.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×