Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.01.2006

15:05 Uhr

Zwischenbilanz

Accenture legt kräftig zu

Der US-amerikanische Unternehmensberater und Outsourcing-Dienstleister Accenture hat im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2005/2006 brilliert.

HB NEW YORK. Der auf Informationstechnologie ausgerichtete Konzern verdiente weltweit von September bis Ende November 214,9 Mill. Dollar (178 Mill. Euro). Das sind 36,9 Mill. Dollar mehr als im Vorjahreszeitraum. Der Umsatz legte um 12 Prozent auf 4,2 Mrd. Dollar zu, gab Accenture am Donnerstag nach Börsenschluss bekannt. Der Gewinn je Aktie stieg von 32 auf 36 Cent.

Das Unternehmen setzte in der Region Europa/Naher Osten/Afrika statt 1,9 nun 2 Mrd. Dollar um, in Nord- und Südamerika statt 1,6 nun 1,9 Mrd. Dollar und im asiatisch-pazifischen Raum statt 267 nun 303 Mill. Dollar. Die Accenture-Aktien stiegen nachbörslich merklich um 4,1 Prozent auf 30,90 Dollar.

Das Unternehmen erwartet für das zweite Quartal einen Umsatz von 4 bis 4,15 Mrd. Dollar und für das Gesamtjahr einen Umsatzanstieg von 9 bis 12 Prozent in Landeswährungen. Accenture-Konzernchef William D. Green verwies auf den Rekordumsatz im ersten Quartal, wobei es in allen Regionen und Geschäftsbereichen Wachstum gegeben habe.

Der Gewinn dürfte im zweiten Quartal 33 bis 35 Cent je Aktie erreichen und im Gesamtjahr 1,52 bis 1,57 Dollar. Accenture geht für das laufende Geschäftsjahr von einem Auftragseingang von 19 bis 21 Mrd. Dollar aus. Die Gesellschaft hatte im ersten Quartal Neuaufträge von 5,5 Mrd. Dollar erhalten. Das war der höchste Auftragseingang seit sieben Quartalen gewesen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×