Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.03.2016

14:48 Uhr

Hans Schabert

Vossloh-Chef tritt nach einer Amtszeit ab

Seit April 2014 ist er Chef, zum April 2017 will er aus dem Unternehmen ausscheiden: Vossloh-Chef Hans Schabert hat dem Aufsichtsrat mitgeteilt, dass er eine zweite Amtszeit ausschließt – aus familiären Gründen.

Mit Schienenbefestigungen und Weichen macht Vossloh einen Großteil seines Umsatzes. dpa

Geschäft rund um Gleise

Mit Schienenbefestigungen und Weichen macht Vossloh einen Großteil seines Umsatzes.

WerdohlDer Bahntechnik-Spezialist Vossloh muss sich einen neuen Chef suchen. Hans Schabert habe dem Aufsichtsrat mitgeteilt, dass er nach Ablauf seiner Amtszeit zum 31. März 2017 aus familiären Gründen nicht für eine weitere Amtszeit zur Verfügung stehe, teilte das Unternehmen am Donnerstag am Sitz in Werdohl mit.

Schabert steht seit April 2014 an der Spitze von Vossloh. Damals hatte Großaktionär Heinz Hermann Thiele nach seinem Einstieg die Geschäftsführung ausgetauscht. Schabert treibt seitdem eine Neuausrichtung voran. Vossloh konzentriert sich auf das Geschäft rund um Gleise, etwa Schienenbefestigungen oder Weichen. Erst im November hatte Schabert den Lokomotivbau in Spanien verkauft.

Hier baut die Bahn 2016

Hamburg − Hannover

Von Mai bis Mitte Juli Weichen- und Gleiserneuerung. Umleitungen im Fernverkehr mit bis zu 30 Minuten längerer Fahrzeit, im Nahverkehr 15 Minuten.

Hannover – Göttingen

Von Mitte Juli bis Anfang September teilweise Totalsperrung und Umleitungen. 40 Minuten mehr Fahrzeit im Fernverkehr. Auch Nahverkehr betroffen.

Hannover – Kassel

Möglicherweise kurzfristig Austausch von Schotter. Zeitplan und Umfang möglicher Sperrungen will die Bahn „in Kürze“ bekannt geben.

Mannheim − Karlsruhe/Stuttgart

Längere Fahrtzeiten von fünf Minuten wegen eines Stellwerksbaus von Ende April bis Anfang September und Mitte November bis Dezember.

Münster – Osnabrück

Von Anfang August bis Anfang November teilweise Sperrungen und Umleitungen einzelner Fernzüge, 22 Minuten längere Fahrzeit.

Berlin − Elsterwerda − Dresden

Ab Anfang August sind Fernzüge wegen einer Umleitung 20 Minuten länger unterwegs. 75 Regionalzüge zwischen Flughafen Schönefeld und dem Süden Brandenburgs fallen pro Tag aus.

München − Salzburg/Kufstein

Teilausfälle Ende April und Anfang Mai sowie von August bis Oktober

Köln − Hagen

Längere Fahrzeiten im Fernverkehr wegen Umleitung über Düsseldorf ab Juli. Grund sind Gleiserneuerungen zwischen Solingen und Opladen.

Ulm − Augsburg

Von Ende Juli bis Mitte September Teilausfälle und längere Fahrtzeiten von 20 Minuten wegen Gleis- und Brückenarbeiten, im Nahverkehr 30 Minuten.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×