Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.01.2007

18:05 Uhr

Harald Gutschi

Neckermann.de verliert den Chef

Der Geschäftsführer der Karstadt-Quelle-Versandtocher Neckermann.de, Harald Gutschi, verlässt das Unternehmen. Noch im ersten Quartal 2007 werde er zum Versandhaus Unito nach Graz wechseln, sagte er dem Handelsblatt. Als Grund für den Wechsel gab der gebürtige Österreicher familiäre Gründe an.

HB DÜSSELDORF. Das Unternehmen, in das Gutschi wechselt, ist eine 100-prozentige Tochter der Hamburger Otto-Gruppe. Unito tritt in Österreich unter den Marken „Otto“ und „Universal“ auf.

Gutschi war 13 Jahre für Neckermann.de tätig. Unter anderem baute er das Geschäft in Osteuropa für den drittgrößten deutschen Versender auf. Seit Mitte 2005 steht er neben Bernd Oppenrieder an der Spitze des Unternehmens.

Nachfolger in der Frankfurter Neckermann-Zentrale wird Stefan Herzberg. Der Vorstand der Metro-Tochter Kaufhof wartet für seinen Wechsel zur Konkurrenz aber noch auf die Freigabe durch seinen Arbeitgeber.

Als erste Aufgabe soll Herzberg bei Neckermann.de die Loslösung von Karstadt-Quelle begleiten, die nach dem Plan von Karstadt-Quelle-Chef Thomas Middelhoff in Form des Verkaufs oder als Börsengang erfolgen soll.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×