Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.03.2014

16:51 Uhr

Holzverarbeiter

Pfleiderer sieht sich wieder auf der Spur

Für den Holzverarbeiter aus der Oberpfalz geht es wieder aufwärts: Laut eines Sprechers der Pfleiderer-Geschäftsführung ist der Konzern fit für die Zukunft – Konzernumsatz und Nettogewinn stimmen optimistisch.

Aus der AG ist inzwischen die Pfleiderer GmbH geworden: Im Vorjahr wurden für knapp 60 Millionen Euro die Werke in Europa modernisiert. dpa

Aus der AG ist inzwischen die Pfleiderer GmbH geworden: Im Vorjahr wurden für knapp 60 Millionen Euro die Werke in Europa modernisiert.

Neumarkt/ MünchenNach umfassender Sanierung blickt der Holzverarbeiter Pfleiderer zuversichtlich in die Zukunft. Zwar sank der Konzernumsatz im vergangenen Jahr um 2,7 Prozent auf 928,3 Millionen Euro. Der operative Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) stieg jedoch im Jahresvergleich um 17 Prozent auf 104,4 Millionen Euro, wie das Oberpfälzer Unternehmen am Donnerstag in München mitteilte. Es habe auch einen Nettogewinn gegeben, Angaben zur Höhe machte der Konzern nicht.

Man habe das Vertrauen in Pfleiderer zurückgewonnen und den Konzern fit für die Zukunft gemacht, sagte der Sprecher der Geschäftsführung, Michael Wolff. So wurden im Vorjahr für knapp 60 Millionen Euro die Werke in Europa modernisiert.

Nach der Insolvenz der Pfleiderer Holding 2011 hatte sich der Konzern von seinen Tochtergesellschaften in Nordamerika getrennt. Die Zahl der Mitarbeiter war daraufhin um 1500 gesunken. Heute beschäftigt das Unternehmen rund 3400 Mitarbeiter, davon etwa 2000 in Deutschland.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×