Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.10.2015

17:10 Uhr

Hyatt will angeblich Starwood kaufen

Hotelbranche vor Milliardenfusion?

Der US-Hotelkonzern Hyatt verhandelt einem Medienbericht zufolge über einen Kauf des heimischen Rivalen Starwood. Starwood wird mit 12,75 Milliarden Dollar bewertet, während Hyatt auf 7,23 Milliarden kommt.

Der US-Konzern plant angeblich einen Kauf seines Rivalen Starwood. AFP

Hyatt

Der US-Konzern plant angeblich einen Kauf seines Rivalen Starwood.

BangaloreIn der Hotelbranche bahnt sich einem Medienbericht zufolge eine Milliardenfusion an. Der US-Konzern Hyatt verhandele über einen Kauf des heimischen Rivalen Starwood, berichtete CNBC am Mittwoch unter Berufung auf Insider. Demnach soll das Hyatt-Management auch das neue Unternehmen führen.

Der Konzern lehnte eine Stellungnahme ab, während Starwood zunächst nicht auf eine Anfrage reagierte. Starwood wird mit 12,75 Milliarden Dollar bewertet, während Hyatt auf 7,23 Milliarden kommt. Beide Konzerne sind auch in Europa aktiv. Starwood ist etwa durch Edelhotels wie Westin oder Sheraton bekannt.

Die Nachrichtenagentur Reuters hatte am Dienstag berichtet, dass der chinesische Staatsfonds und zwei Konzerne aus der Volksrepublik an Starwood interessiert sind. Der Konzern hat Insidern zufolge auch bei Konkurrenten wie InterContinental oder Wyndham Worldwide wegen einer Fusion sondiert.

Die Starwood-Aktie legte am Mittwoch im frühen Handel um mehr als fünf Prozent zu. Bei Hyatt betrug das Plus ein Prozent.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×