Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.08.2015

11:52 Uhr

Imtech Deutschland

Insolvente BER-Baufirma braucht Massekredit

Nur mit einer zusätzlichen Finanzspritze kann die insolvente Imtech Deutschland weiter an ihren Baustellen arbeiten – unter anderem ist die Firma am Hauptstadtflughafen BER tätig. Ein Massekredit sei unverzichtbar.

Die deutsche Tochter des niederländischen Gebäudetechnik-Anbieters und Ausrüsters des neuen Hauptstadtflughafens BER, Imtech, hat einen Insolvenzantrag gestellt. dpa

Imtech-Zentrale in Hamburg

Die deutsche Tochter des niederländischen Gebäudetechnik-Anbieters und Ausrüsters des neuen Hauptstadtflughafens BER, Imtech, hat einen Insolvenzantrag gestellt.

FrankfurtDer insolvente Bautechnik-Konzern Imtech Deutschland kann die Arbeit an seinen fast 1000 Baustellen nur mit einer zusätzlichen Finanzspritze weiterarbeiten. Insolvenzverwalter Peter-Alexander Borchardt verhandle „mit Hochdruck“ über einen Massekredit, hieß es in einer Mitteilung seiner Kanzlei Reimer Rechtsanwälte vom Mittwoch.

„Dieser ist unverzichtbar für die störungsfreie Weiterführung der Geschäfte in den kommenden Monaten“, erklärte Borchardt. Ein Anfang sei gemacht, indem die Banken eingefrorene Guthaben im hohen einstelligen Millionenbereich auf den Konten von Imtech wieder freigegeben hätten. „Das schafft schon einmal die Grundlage für unsere Fortführungsbemühungen.“

Gebäudeausrüster Imtech: Ein Konzern in Auflösung

Gebäudeausrüster Imtech

Premium Ein Konzern in Auflösung

Imtech hat Gläubigerschutz beantragt; Kredite werden verramscht, der Aktienkurs fällt und fällt. Für die deutsche Tochter mit ihren 4000 Mitarbeitern ist es ein Schlag ins Gesicht. Sie ist nun auf sich allein gestellt.

Von der niederländischen Konzernmutter Royal Imtech sei in nächster Zeit wohl kein Geld zu holen, erklärte der Insolvenzverwalter. Sie hatte sich am Dienstag unter eine Art von Schutzschirm geflüchtet und ist damit vor dem Forderungen ihrer Gläubiger geschützt. Zu ihnen gehört laut Borchardt auch Imtech Deutschland.

Eine ausgebliebene Zahlung von Imtech in Höhe von 21 Millionen Euro habe den Insolvenzantrag der Deutschland-Tochter am vergangenen Donnerstag erst ausgelöst.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×