Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.09.2014

17:13 Uhr

1,14 Millionen neue Autos

Audi erhöht Absatz trotz Rückgängen in Europa

Der Absatz in Deutschland und Europa ist eingebrochen. Trotzdem hat Audi seinen Absatz auch im August wieder gesteigert. Grund sind kräftige Zuwächse in China und den USA. Audi schlägt Konkurrenten Mercedes knapp.

1,14 Millionen Autos hat Audi zwischen Januar und Ende August an seine Kunden geliefert. dpa

1,14 Millionen Autos hat Audi zwischen Januar und Ende August an seine Kunden geliefert.

MünchenTrotz kräftiger Rückgänge in Europa hat Audi den Absatz im August weiter gesteigert. Weltweit verkaufte die Ingolstädter VW-Tochter rund 125.300 Autos, das sind 5,6 Prozent mehr als vor einem Jahr.

Wie Audi am Montag weiter mitteilte, brach der Absatz in Deutschland um fast 27 Prozent ein, in Russland um sechs Prozent. Dagegen legten die Verkaufszahlen etwa in Italien oder Großbritannien zu. Das Minus von insgesamt 7,1 Prozent in Europa machte Audi mit kräftigen Zuwächsen in China (plus 10,2 Prozent) und den USA (plus 22,1 Prozent) wett, den beiden weltgrößten Pkw-Märkten.

Die zehn größten Autohersteller Europas

Platz 10

Nissan

Verkaufte Fahrzeuge: 0,35 Millionen (-2,8 Prozent gegenüber Vorjahr)

Platz 9

Toyota

Verkaufte Fahrzeuge der Marken Toyota und Lexus: 0,43 Millionen (- 2,0 Prozent gegenüber Vorjahr)

Platz 8

Daimler

Verkaufte Fahrzeuge der Marken Mercedes-Benz und Smart: 0,56 Millionen (+5,1 Prozent gegenüber Vorjahr)

Platz 7

Fiat Gruppe

Verkaufte Fahrzeuge der Marken Fiat, Lancia/Chrysler, Alfa Romeo, Jeep: 0,62 Millionen (- 8 Prozent gegenüber Vorjahr)

Platz 6

BMW Gruppe

Verkaufte Fahrzeuge der Marken BMW und Mini: 0,64 Millionen (+ 0,1 Prozent gegenüber Vorjahr)

Platz 5

Ford

Verkaufte Fahrzeuge: 0,75 Millionen (-4,8 Prozent gegenüber Vorjahr)

Platz 4

General Motors

Verkaufte Fahrzeuge der Marken Opel, Vauxhall, Chevrolet, GM: 0,8 Millionen (- 5,6 Prozent gegenüber Vorjahr)

Platz 3

Renault Gruppe

Verkaufte Fahrzeuge der Marken Renault, Dacia: 0,89 Millionen (+1,8 Prozent gegenüber Vorjahr)

Platz 2

PSA Gruppe

Verkaufte Fahrzeuge der Marken Peugeot und Citroën: 1,11 Millionen (-10,3 Prozent gegenüber Vorjahr)

Platz 1

Volkswagen

Verkaufte Fahrzeuge der Marken VW, Audi, Seat, Skoda: 2,49 Millionen (-2,6 Prozent gegenüber Vorjahr)

Quelle

Das wirtschaftliche Umfeld bleibe in einigen Märkten schwierig, sagte Vertriebschef Luca de Meo. Audi wolle aber im Gesamtjahr 1,7 Millionen Autos verkaufen, bekräftigte er die kürzlich angehobene Absatzprognose.

Von Januar bis Ende August übergaben die Ingolstädter 1,14 Millionen Fahrzeuge an Kunden in aller Welt, das sind 10,5 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Konkurrent Mercedes kam im selben Zeitraum auf 1,03 Millionen Autos. BMW hat noch keine Absatzzahlen für August vorgelegt.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×