Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.08.2011

07:44 Uhr

2. Quartal

Roboterbauer Kuka verbucht Rekord bei Auftragseingängen

Der Roboter- und Anlagenbauer Kuka hat im zweiten Quartal so viele neue Aufträge erhalten wie nie zuvor - 55 Prozent mehr Aufträge verbuchte das Unternehmen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Der Roboter- und Anlagenbauer Kuka auf der Überholspur. Quelle: ap

Der Roboter- und Anlagenbauer Kuka auf der Überholspur.

MünchenDer Ordereingang schnellte im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 55 Prozent nach oben auf 440 Millionen Euro, wie der Konzern am Mittwoch in Augsburg mitteilte. Sowohl Kunden aus der Autobranche als auch aus anderen Industriezweigen wie Medizintechnik oder Chemie hätten mehr bestellt. Nachdem der Auftragseingang schon zu Jahresbeginn stark angezogen hatte, schraubte Kuka im Mai die Prognose für 2011 nach oben. Im Gesamtjahr will der Konzern einen Umsatz von mindestens 1,2 Milliarden Euro und eine operative Marge (Ebit) von wenigstens fünf Prozent erzielen. Der hohe Auftragseingang und die dynamische Entwicklung in den ersten sechs Monaten stimme sehr zuversichtlich, sagte Vorstandschef Till Reuter.

Analysten hatten im Schnitt nur mit Auftragseingängen von 351 Millionen Euro im zweiten Quartal gerechnet. Die Umsätze kletterten im abgelaufenen Quartal um 24 Prozent auf 336,9 Millionen Euro. Beim operativen Ergebnis (Ebit) traf Kuka mit 16,4 (Vorjahr: 6,7) Millionen Euro genau die Erwartungen, die Ebit-Marge betrug 4,9 Prozent. Unterm Strich blieben allerdings nur 5,9 (0,7) Millionen Euro, weniger als von Experten angenommen.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×