Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.01.2005

12:16 Uhr

2004 wurde erneut Rekordergebnis erzielt

Conti-Chef kündigt höhere Dividende an

Der Autozulieferer und Reifenhersteller Continental hat nach den Worten von Vorstandschef Manfred Wennemer 2004 den operativen Gewinn vor Restrukturierungskosten auf mehr als eine Milliarde Euro gesteigert.

HB BOCHUM. Der Autozulieferer und Reifenhersteller Continental hat nach den Worten von Vorstandschef Manfred Wennemer 2004 den operativen Gewinn vor Restrukturierungskosten auf deutlich mehr als eine Milliarde Euro gesteigert.

„Wir überlegen nun, ob wir angesichts des Ergebnisses nicht die Dividende erhöhen müssten“, sagte Wennemer auf einer Veranstaltung am Dienstag in Bochum. Für 2003 war den Anteilseignern aus einem Rekordgewinn eine auf 52 Cent von 45 Cent im Vorjahr erhöhte Dividende gezahlt worden. Ohne die Kosten für die Teilschließung des Werkes Mayfield im US-Bundesstaat Kentucky habe sich das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebita) auf deutlich über eine Milliarde Euro erhöht, sagte der Vorstandschef. Auch einschließlich der Schließungskosten habe der Konzern beim Ebita einen weiteren Rekord eingefahren, sagte Wennemer, nannte aber keine Zahlen. 2003 hatte Conti einen operativen Gewinn von 855 Millionen ausgewiesen.

Mit Blick auf die Erlöse sagte Wennemer, Conti habe den Umsatz zusammen mit Phoenix um knapp eine Milliarde Euro gesteigert. Damit dürfte sich der Konzernumsatz im abgelaufenen Jahr auf 12,5 Milliarden Euro erhöht haben. Wennemer bekräftigte damit frühere Prognosen. Die Continental-Aktie notierte am Dienstag unverändert bei 51,95 Euro.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×