Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.01.2005

11:00 Uhr

2005 weiteres Wachstum angestrebt

Leoni hat Ziele für 2004 erreicht

Der Automobilzulieferer Leoni hat im abgelaufenen Geschäftsjahr seine anvisierten Ziele erreicht, sagte Konzernchef Klaus Probst. Im laufenden Jahr werden zudem ein weiteres Wachstum angestrebt.

HB FRANKFURT. „Wir haben alle Ziele mindestens erreicht“, sagte Probst der „Börsen-Zeitung“ (Freitagausgabe). Der Umsatz sei um rund 15 % im Vergleich zum Vorjahr gestiegen. Im November hatte das im Nebenwertesegment MDax gelistete Unternehmen die Prognose für den Umsatzzuwachs bereits auf 13 % angehoben. Der Überschuss lande komfortabel über dem mindestens angepeilten 30 (Vorjahr: 21,2) Mill. €, sagte Probst. Im Bereich der Bordnetze werde das Unternehmen voraussichtlich etwas mehr als die angestrebten 20 % Wachstum vermelden.

Probst bekräftigte dem Bericht zufolge zudem die Absicht, die Dividende für 2004 auf 1,20 bis 1,25 € je Anteilsschein von 1,15 € pro Aktie im Vorjahr zu erhöhen. Die Ziele für das laufende Jahr, einen Umsatz von 1,4 Mrd. € und eine operative Gewinnmarge von sieben Prozent zu erreichen, blieben unverändert, sagte der Firmenchef.

Probst: „Das ist unter Dach und Fach.“ Bereits die aktuellen Aufträge ermöglichten dieses Umsatzniveau. Geplante Akquisitionen seien in diesem Ziel noch nicht berücksichtigt. Als gesichert habe Probst eine operative Marge von 7 % eingestuft. 2006 würde Leoni auf der Basis der derzeitigen Aufträge 1,5 Mrd. € erlösen. Probst erneuerte zugleich die Absicht, den Marktanteil in Europa bis 2006 auf 15 % (2004: 9 %) zu steigern.

Probst zufolge prüft Leoni derzeit den Kauf je eines Bordnetz- und eines Kabelunternehmens. In einem Fall sei Leoni „mitten in der Due Diligence“. Im Erfolgsfall solle die Übernahme noch im ersten Halbjahr erfolgen. Sehr zuversichtlich habe sich Probst auch gezeigt, in den ersten sechs Monaten je einen Bordnetzauftrag aus Deutschland und aus Frankreich zu erhalten.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×