Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.10.2013

09:29 Uhr

Abfüllanlagen

Krones wächst unerwartet stark

Softdrinks, Saucen oder Ketchup: Abfüllanlagen aus der Oberpfalz sind beliebter denn je. Maschinenbauer Krones meldet für das dritte Quartal ein sattes Umsatzplus. 2014 soll die Rendite noch einmal steigen.

Gutes drittes Quartal: Der Umsatz des Abfüllanlagenbauers Krones legte um 7,8 Prozent auf 655 Millionen Euro zu. dpa

Gutes drittes Quartal: Der Umsatz des Abfüllanlagenbauers Krones legte um 7,8 Prozent auf 655 Millionen Euro zu.

MünchenDer Abfüllanlagenbauer Krones ist im dritten Quartal stärker gewachsen als erwartet. Der Umsatz legte um 7,8 Prozent auf 655 Millionen Euro zu, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Der Auftragseingang stieg um 12,7 Prozent auf 721 Millionen Euro. Von Reuters befragte Analysten hatten lediglich mit einem Umsatz von 639 Millionen und einem Auftragseingang von 714 Millionen Euro gerechnet.

Mit einem Vorsteuergewinn von 117 Millionen Euro und einer Umsatzrendite (EBT-Marge) von 5,8 Prozent in den ersten neun Monaten sieht Krones seine Jahresprognose in Reichweite: Der Vorstand bekräftigte das Ziel, die Marge im Gesamtjahr auf 5,8 bis 6,0 Prozent zu steigern.

Im kommenden Jahr sollen Erlöse und Profitabilität weiter zulegen. Der Umsatz soll wie im laufenden Jahr um vier Prozent steigen, die Rendite auf 6,2 Prozent klettern. Dem Preisdruck im Markt will Krones mit höherer Effizienz begegnen. Mittelfristig strebt Krones mit dem Markt ein Wachstum um vier bis sechs Prozent jährlich und eine Marge von sieben Prozent an.

Der Maschinenbauer aus Neutraubling bei Regensburg stellt Abfüllstraßen für Bier, Wasser, Softdrinks, Saucen und Ketchup sowie ganze Brauereianlagen und Verpackungsmaschinen her.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×