Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.03.2004

10:03 Uhr

Absatz von 500.000 Exemplaren pro Jahr angepeilt

Opel-Chef Forster optimistisch für Astra-Start

VonFlorian Kolf

Zum Start des neuen Astra ist Opel-Chef Carl-Peter Forster optimistisch, dem schwächelnden VW Golf Paroli bieten zu können. „Wir glauben, dass wir mit dem neuen Opel Astra bessere Marktchancen haben als je zuvor“, sagt er im Interview mit €uro (Erscheinungsdatum: 25.3.).

Opel-Chef Carl Peter Forster Foto: dpa

Opel-Chef Carl Peter Forster

Frankfurt, 18.3.2004 „Die Anzahl der Vorbestellungen hat unsere Erwartungen übertroffen“, sagt er. Dabei verweist er auf das Online-Angebot, in dem sich schon 160 000 potenzielle Kunden ihren Wunsch-Astra zusammengestellt hätten. „Sehr viele davon sind bisher keine Opel-Fahrer“, so Forster. Zunächst startet Opel mit dem Fünftürer gefolgt von einem Kombi. Damit will das Unternehmen in diesem Jahr in Europa noch 200 000 Exemplare absetzen. Sobald im kommenden Jahr alle Varianten verfügbar sind, darunter auch ein sportlicher Dreitürer, sei das Ziel, europaweit bis zu 500 000 Astra im Jahr zu verkaufen erreicht, erklärt Forster gegenüber €uro. Opel will in diesem Jahr wieder zurück in die schwarzen Zahlen kommen. „Dabei spielt die Astra-Modellfamilie eine wichtige Rolle“, betont der Opel-Chef. Nachdem der Frühbucher-Rabatt zum Marktstart des Astra ausgelaufen ist, will Opel keine weiteren Nachlässe für den Astra gewähren. „Wir sind mit unseren Preisen beim Astra europaweit gut aufgestellt und haben derzeit sicher keinen Handlungsbedarf“, sagt Forster.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×