Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.01.2005

16:21 Uhr

Absatzplus um 30 Prozent

Toyota plant Verkaufsoffensive in Europa

Der japanische Toyota-Konzern plant eine Verkaufsoffensive in Europa und möchte seine Absatzzahlen in den kommenden fünf Jahren um mehr als 30 Prozent erhöhen.

HB BOCHUM. Bis zum Jahr 2010 plane der Autobauer einen Anstieg der Verkaufszahlen in Europa von 914 000 im vergangenen Jahr auf rund 1,2 Millionen Wagen, kündigte Toyota-Manager Toshiharu Takasu am Dienstag vor rund 750 Fachleuten beim 5. Internationalen Car-Symposium der Fachhochschule Gelsenkirchen in Bochum an.

Vor allem auf dem deutschen Markt möchte der japanische Autobauer dabei kräftig Gas geben und seine Absatzzahlen in den kommenden fünf Jahren um knapp 60 Prozent erhöhen. Nach einem Rekordjahr mit 127 000 neu zugelassenen Wagen hatte der Toyota Deutschland Vizepräsident Markus Schrick bereits in der vergangenen Woche in Köln einen Anstieg der Zahl der Neuzulassungen in Deutschland bis 2010 auf rund 200 000 Wagen angekündigt.

„Der Automobilbranche steht in den kommenden Jahren ein harter Wettbewerb bevor, bei dem es auch viele Verlierer geben wird“, sagte der Automobilexperte der Fachhochschule Gelsenkirchen, Professor Ferdinand Dudenhöffer. Den auf dem Kongress vorgestellten ehrgeizigen Plänen des japanischen Automobilbauers räumte der Experte jedoch gute Chancen ein. Mit Hilfe seiner ausgefeilten Produktionssysteme sei es Toyota gelungen, wirtschaftliche Automobilproduktionen in der Nähe der jeweiligen Absatzmärkte aufzubauen.

Der Vorstandschef des Hannoveraner Reifenherstellers Continental, Manfred Wennemer, forderte eine Verlängerung der Arbeitszeit auf 40 Stunden in der Woche und eine Kürzung des Urlaubsanspruchs zur Sicherung des Standorts Deutschlands. Probleme bereiteten dabei nach Auffassung des Vorstandschefs jedoch weniger die Beschäftigten als die Gewerkschaftsvertreter. „Die Leute haben verstanden“, sagte Wennemer.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×