Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.01.2014

14:58 Uhr

Absatzrekord

Porsche bleibt erfolgreichster deutscher Autobauer

Auch unter dem Dach des VW-Konzerns setzt Porsche seine Erfolgsgeschichte fort: 2013 hat der Sportwagenhersteller so viele Autos wie noch nie verkauft. Im kommenden Jahr soll der Absatz weiter steigen.

Ein Porsche Macan: Der Sportwagenhersteller setzt in diesem Jahr auf einen Schub durch den neuen Geländewagen. Reuters

Ein Porsche Macan: Der Sportwagenhersteller setzt in diesem Jahr auf einen Schub durch den neuen Geländewagen.

StuttgartDer Sportwagenhersteller Porsche hat im vergangenen Jahr so viele Autos verkauft wie nie zuvor. Mehr als 162.000 Fahrzeuge seien weltweit ausgeliefert worden, teilte das Unternehmen am Donnerstag in Stuttgart mit. Im Vergleich zum Vorjahr ist das ein Plus von 15 Prozent. Stärker wächst derzeit keine andere deutsche Automarke. Vertriebschef Bernhard Maier ist optimistisch, dass das Wachstum auch 2014 fortgesetzt wird.

„Wir gehen sehr zuversichtlich in dieses neue Jahr.“ Die Volkswagen-Tochter werde erneut mehr verkaufen als im Vorjahr. In den USA und China bleibe der Markt sehr stark. In Europa sei das Ende der Krise erreicht, doch sei nur moderates Wachstum zu erwarten.

Porsche setzt in diesem Jahr auf einen Schub durch den neuen Geländewagen Macan, der ab April in Europa ausgeliefert wird. Die Reaktionen auf die im November in den USA vorgestellte fünfte Porsche-Baureihe seien sehr positiv, sagte Vorstandschef Matthias Müller. Bisher geht der Autobauer von einer Jahresproduktion von 50.000 aus, wäre nach Müllers Worten aber auch auf eine höhere Fertigungszahl eingestellt.

2013 wurden bei Porsche 1,3 Milliarden Euro für die Forschung und Entwicklung ausgegeben, wie Müller berichtete. Die Zahl der Beschäftigten im Konzern legte um 10 Prozent auf über 19 400 zu. Der Ertrag habe sich „ähnlich gut“ entwickelt wie im Jahr zuvor, sagte der Vorstandschef, ohne konkrete Einzelheiten zu nennen. 2012 betrug das Vorsteuerergebnis 2,43 Milliarden Euro.

Zugpferd im vergangenen Jahr war der Geländewagen Cayenne, von ihm wurden mehr als 84 000 Stück verkauft. Der Sportwagen 911 wurde rund 30 000 Mal ausgeliefert. Den stärksten Zuwachs verzeichnete Porsche in den USA, dicht gefolgt von China. Auch in Deutschland legte die Zahl der Auslieferungen kräftig zu. Auf dem Heimatmarkt wurden 2013 insgesamt 17,8 Prozent mehr Porsche-Modelle an die Kunden übergeben.

Die Stuttgarter hatten sich vorgenommen, bis 2018 den jährlichen Absatz auf 200.000 Fahrzeuge zu steigern. Dieses Ziel wird voraussichtlich schon 2016 erreicht, wie Müller im Herbst gesagt hatte. Die Analysten von IHS Automotive trauen Porsche zu, diese Marke schon in diesem Jahr zu erreichen. Sie prognostizieren, dass die VW-Tochter mit einem Plus von 25 Prozent in diesem Jahr das stärkste Wachstum aller deutschen Hersteller hinlegen wird.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×