Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.01.2010

15:45 Uhr

Absatzrückgang

VWs Nutzfahrzeugsparte rutscht in die Krise

Volkswagen hat im vergangenen Jahr ein Fünftel weniger Nutzfahrzeuge verkauft. Die weltweiten Auslieferungen gingen um 20,7 Prozent auf 354 770 leichte Nutzfahrzeuge zurück. Seinen Marktanteil in Europa habe die VW-Sparte aber dennoch leicht steigern können.

Da hilft auch Polieren nichts: Die VW-Sparte steckt in der Krise. Quelle: dpa

Da hilft auch Polieren nichts: Die VW-Sparte steckt in der Krise.

HB HANNOVER. „Wir haben 2009 die Auswirkungen der Wirtschaftskrise auf die Nutzfahrzeug-Konjunktur voll zu spüren bekommen“, sagte Markenvorstand Stephan Schaller. Dennoch sei der Abstand zum Wettbewerb größer geworden. Meistverkauftes Modell war erneut der Stadtlieferwagen Caddy, von dem weltweit 139 826 Exemplare ausgeliefert wurden, 7,7 Prozent weniger als im Vorjahr. Die Pkw- Variante des Caddy habe als einziges Modell der Produktpalette auch von der Abwrackprämie profitiert.

Von den verschiedenen Transporter-Modellen wurden 116 503 Stück ausgeliefert, 34,4 Prozent weniger als 2008. Und auch der Crafter musste mit 33 903 Auslieferungen krisenbedingte Stückzahlverluste hinnehmen - ein Minus von 33,1 Prozent.

Insgesamt habe Volkswagen Nutzfahrzeuge die negative Konjunktur, die vor allem in Europa zu stark rückläufigen Neuzulassungen führte, besser verkraftet als die Konkurrenz. So sei der Gesamtmarkt für leichte Nutzfahrzeuge 2009 um 32 Prozent eingebrochen, in Deutschland um elf Prozent. VW Nutzfahrzeuge habe auf dem deutschen Heimatmarkt dagegen mit einem Minus von 0,9 Prozent fast an die Vorjahres- Absatzzahlen anknüpfen können.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×