Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.10.2012

13:16 Uhr

Agrarchemieriese

Syngenta peilt Rekordumsatz an

Die Umsatzerwartungen der Analysten für das dritte Quartal konnte der Schweizer Agrarchemiekonzern aufgrund der Dürre in den USA nicht erfüllen. Dennoch sieht Finanzchef John Ramsay das Unternehmen auf Kurs.

Der Weltmarktführer in Sachen Pflanzenschutz hält weiter Kurs zu rekordhohen Verkaufserlösen. dapd

Der Weltmarktführer in Sachen Pflanzenschutz hält weiter Kurs zu rekordhohen Verkaufserlösen.

ZürichBeim weltgrößten Agrarchemiekonzern Syngenta hat die starke Dürre in den USA im dritten Quartal deutliche Spuren hinterlassen. Weil aufgrund der stärksten Trockenheit seit Jahrzehnten zahlreiche Nutzpflanzen auf den Äckern verdörrten, vor allem im Maisgürtel im Mittleren Westen der USA, sanken die entsprechenden Umsätze mit Pflanzenschutzmitteln wie Herbiziden und Fungiziden. Insgesamt verharrte der Konzernumsatz mit knapp 2,7 Milliarden Dollar auf Vorjahresniveau und lag damit unter den Markterwartungen. Analysten hatten im Schnitt mit einem Umsatz von 2,79 Milliarden Dollar gerechnet.

Der Konkurrent des US-Unternehmens Monsanto und des deutschen Bayer-Konzerns bekam aber auch den stärkeren Dollar negativ zu spüren. Unter Ausschluss von Wechselkurseinflüssen betrug das Umsatzplus sechs Prozent. Im gesamten Jahr sieht sich der Weltmarktführer trotzdem auf Kurs zu Verkaufserlösen in Rekordhöhe.

Argrarchemiekonzern: ABB- Finanzchef wechselt zu Syngenta

Argrarchemiekonzern

ABB- Finanzchef wechselt zu Syngenta

Michel Demaré will kommenden April beim Schweizer Agrarchemiekonzern Syngenta anfangen.

Die Anbausaison in Lateinamerika sei vielversprechend angelaufen, sagte Finanzchef John Ramsay am Dienstag im Gespräche mit der Nachrichtenagentur Reuters. "Wenn diese Stärke im vierten Quartal durchkommt, wird das der Fall sein", antwortete er auf die Frage, ob 2012 ein Rekordumsatz möglich sei. Im Vorjahr hatte der Basler Konzern mit dem Verkauf von Pflanzenschutzmitteln und Saatgut Verkaufserlöse von 13,27 Milliarden Dollar erzielt.

Syngenta bekräftigte zudem, dass 2012 die operative Gewinnmarge vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda-Marge) in Lokalwährungen gerechnet höher ausfallen dürfte als im Vorjahr. Zudem stellte der Konzern einen deutlichen Anstieg des Gewinns je Aktie in Aussicht. Im Vorjahr waren es 17,31 Dollar. Syngenta kauft auch eigene Aktien zurück. Die Syngenta-Aktie konnte an der Zürcher Börse knapp ein Prozent zulegen.

Bayer-Konkurrent: Syngeta schraubt das Umsatzziel nach oben

Bayer-Konkurrent

Syngeta schraubt das Umsatzziel nach oben

Agrarchemiekonzern Syngenta erhöht sein langfristiges Umsatzziel für die Dekade.

Laut einem Analysten der ZKB spiegelt der vom Unternehmen bestätigte Ausblick die Zuversicht. Erst im Vormonat hatte Syngenta aufgrund der guten Prognosen für die Entwicklung der Agrargütermärkte seine mittelfristigen Umsatzziele angehoben. Der Konzern verspricht sich insbesondere von neuen Produkten und einer neuen Verkaufsstruktur einen Wachstumsschub.

Bis zum Ende des Jahrzehnts peilen die Schweizer für die acht wichtigsten Nutzpflanzen eine Umsatzverdoppelung auf 25 Milliarden Dollar an. Zuvor waren für Reis, Getreide, Mais, Zuckerrohr, Soja und weiteren Nutzpflanzen 22 Milliarden Dollar angepeilt worden.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×