Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.05.2015

11:22 Uhr

Airbus und Boeing

Insiderbericht: Flugriesen an Helikopterbauer Sikorsky interessiert

Mehrere Flugzeug- und Rüstungshersteller sind Insiderberichten zufolge am Kauf der United-Technologies-Tochter Sikorsky interessiert. Eine Hürde ist der hohe Preis des stagnierenden Geschäfts – und eine saftige Steuer.

Der Helikopterbauer Sikorsky gehört zum US-Mischkonzern United Technologies. dpa

Sikorsky

Der Helikopterbauer Sikorsky gehört zum US-Mischkonzern United Technologies.

New YorkAirbus und Boeing sind mehreren Insidern zufolge am Hubschraubergeschäft des US-Mischkonzerns United Technologies (UTC) interessiert. Zur Gruppe möglicher Käufer gehöre auch der US-Rüstungskonzern Lockheed Martin, sagten vier mit den Verhandlungen vertraute Personen zu Reuters. Die Kosten für das Geschäft beliefen sich auf etwa zehn Milliarden Dollar. Mit Blick auf den stagnierenden Hubschrauber-Markt sei dies eine große Hürde. Gegen einen kompletten Verkauf der Sparte Sikorsky Aircraft spreche auch eine damit verbundene Steuer-Rechnung von rund drei Milliarden Dollar. Analysten hatten die UTC-Sparte im März mit sieben bis zehn Milliarden Dollar bewertet.

Ein Bieterverfahren könnte noch im Laufe des Monats angekündigt werden, sagte einer der Insider. UTC prüfe weiter strategische Alternativen für Sikorsky, bestätigte ein Unternehmenssprecher. Dazu gehörten sowohl ein Verkauf als auch eine Ausgliederung. Die Prüfung werde voraussichtlich bis Mitte des Jahres abgeschlossen. Ein Airbus-Sprecher wollte sich nicht näher äußern, bestätigte aber, dass sein Unternehmen die Entwicklungen bei Sikorsky weiter verfolge. Boeing und Lockheed lehnten Stellungnahmen ab.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×