Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.07.2017

16:34 Uhr

Aktie auf Rekordhoch

Boeing erhöht Prognose

Boeing ist weiterhin optimistisch und hebt seine Prognose an – zum zweiten Mal in diesem Jahr. Der Flugzeughersteller profitiert von Geschäften mit dem Dreamliner und seinem Sparkurs. An der Börse kam das gut an.

Dank der robusten Nachfrage nach dem Dreamliner hat der Airbus-Rivale im zweiten Quartal unter dem Strich 1,76 Milliarden Dollar verdient. Reuters

787-Dreamliner

Dank der robusten Nachfrage nach dem Dreamliner hat der Airbus-Rivale im zweiten Quartal unter dem Strich 1,76 Milliarden Dollar verdient.

New YorkBoeing profitiert von guten Geschäften mit dem 787-Dreamliner und blickt optimistischer auf das Gesamtjahr. Der Airbus-Rivale hob am Mittwoch zum zweiten Mal in diesem Jahr seine Prognose an. Im zweiten Quartal verdiente die weltweite Nummer eins der Branche unter dem Strich 1,76 Milliarden Dollar, nach einem Verlust von 234 Millionen vor Jahresfrist. Damals verbuchte der Konzern wegen Problemen bei diversen Flugzeugprogrammen mehr als zwei Milliarden Dollar.

Im jüngsten Quartal profitierte Boeing neben der robusten Nachfrage nach dem Dreamliner auch von seinem Sparkurs. Der Umsatz ging um 8,1 Prozent auf 22,7 Milliarden Dollar zurück. Für das Gesamtjahr erwartet Boeing nun einen bereinigten Gewinn je Aktie von 11,10 bis 11,30 Dollar. Im zweiten Quartal waren es 2,89 Dollar. An der Börse kam das gut an: Die Aktien notierten im vorbörslichen Handel 3,5 Prozent fester auf einem Rekordhoch.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×