Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.10.2011

10:24 Uhr

Aktie legt zu

TomTom verkündet Sparprogramm

Der niederländische Navigationsspezialist TomTom plant ein millionenschweres Sparpaket. Nach Umsatzeinbußen im dritten Quartal sollen auch Arbeitsplätze abgebaut werden.

Ein Navigationsgerät von TomTom. Reuters

Ein Navigationsgerät von TomTom.

AmsterdamDer niederländische Hersteller von Navigationsgeräten TomTom reagiert mit einem Sparprogramm auf sinkende Nachfrage und Preise. Zu dem Programm im Umfang von 50 Millionen Euro gehöre auch der Abbau von Arbeitsplätzen, teilte der Garmin-Konkurrent am Montag bei der Vorlage seiner Quartalsbilanz mit.

Der Nettogewinn stieg im dritten Quartal den Angaben zufolge um 50 Prozent auf 29 Millionen Euro. Dies geht zum Teil auf Währungsgewinne durch die Aufwertung des Euro zum Dollar zurück.

Der Umsatz gab zehn Prozent auf 336 Millionen Euro nach, lag aber immer noch über den Erwartungen von Experten. Analysten hatten mit einem Gewinn von zwölf Millionen Euro und einem Umsatz von 303 Millionen Euro gerechnet. TomTom hat es bei den Navigationsgeräten mit einer wachsenden Konkurrenz von Gratisangeboten durch Smartphones und Tablet-Computer zu tun.

Für das Gesamtjahr rechnet das Unternehmen mit einem Ergebnis am oberen Ende der bisherigen Umsatzprognose zwischen 1,225 Milliarden Euro und 1,275 Milliarden Euro. Der Kurs der TomTom-Aktie reagierte mit einem Kurssprung und legte rund 20 Prozent zu.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×