Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.07.2011

09:46 Uhr

Aktie stürzt ab

Japan vermasselt Peugeot-Citroen das Ergebnis

Der zweitgrößte Autobauer Europas stellt sich darauf ein, im zweiten Halbjahr 2011 einen Verlust zu machen. Schuld sei die Tsunami-Katastrophe in Japan, die auch im Herbst noch nachwirke.

Ein Citroen C5 auf der Auto Show in Shanghai. Quelle: dpa

Ein Citroen C5 auf der Auto Show in Shanghai.

ParisDer französische Autokonzern PSA Peugeot-Citroen hat die Märkte mit einer heftigen Gewinnwarnung verschreckt. Der Aktienkurs stürzte an der Pariser Börse bis zu acht Prozent ab, nachdem das Unternehmen mitgeteilt hatte, das zweite Halbjahr voraussichtlich mit einem Verlust in seinem Autogeschäft abzuschließen. Peugeot-Citroen begründete dies am Mittwoch vor allem mit den anhaltenden Produktionsausfällen in Japan infolge des schweren Erdbebens im März. Zudem belasteten die steigenden Rohstoffkosten das Ergebnis.

Der Konzern erwartet in seiner wichtigsten Sparte für das gesamte Geschäftsjahr 2011 nur noch einen operativen Gewinn von 321 Millionen Euro. Da Peugeot-Citroen in der ersten Jahreshälfte dort bereits 405 Millionen Euro verdient hat, würde dies einen Verlust von 84 Millionen Euro im Rest des Jahres bedeuten. Im vergangenen Jahr hatte das Unternehmen im Autogeschäft noch 621 Millionen Euro verdient. Bislang hatte das Management noch angekündigt, den Gewinn des Vorjahres zu übertreffen.

"Wir erleben einen viel stärkeren Gegenwind als erwartet", sagte Finanzchef Frederic Saint-Geours in einer Telefonkonferenz. Die Lieferprobleme der Zulieferer in Japan reduzierten den Gewinne um 100 Millionen Euro, nachdem sich die Kosten in den ersten sechs Monaten bereits auf 150 Millionen Euro summiert hatten. Zudem belasteten steigende Preise für Stahl und weitere Rohstoffe das Ergebnis 40 Prozent stärker als erwartet. Um die Kostensteigerungen aufzufangen, will Konzernchef Philippe Varin mehr sparen.

Im ersten Halbjahr hat der größte französische Hersteller noch deutlich besser abgeschnitten. Der Umsatz stieg um 9,7 Prozent auf 31,1 Milliarden Euro, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Dabei profitierte Peugeot vor allem von starken Verkaufszahlen außerhalb Europas. Der operative Gewinn aus dem fortlaufenden Geschäft des Gesamtkonzerns legte um 1,8 Prozent auf 1,157 Milliarden Euro zu.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×