Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.01.2016

10:34 Uhr

Alstom

Siemens-Rivale profitiert von Großaufträgen

Alstom hat im abgelaufenen Quartal sein Auftragsvolumen um 46 Prozent gesteigert. Ein Großauftrag kam dabei aus Belgien. Insgesamt setzte der französische Konzern bis Ende Dezember 2,36 Milliarden Euro um.

Der französische Konzern hat seinen Auftragseingang deutlich gesteigert. dpa

Alstom-Werk in der Schweiz

Der französische Konzern hat seinen Auftragseingang deutlich gesteigert.

ParisDer französische Elektrokonzern Alstom profitiert von guten Geschäften mit seiner Zugsparte. In den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres von April bis Dezember kletterten die Erlöse um acht Prozent auf rund 4,92 Milliarden Euro, wie das Unternehmen am Donnerstag in Paris mitteilte.

Der französische Konzern hatte im vergangenen Jahr seine Energiesparte an den US-Industriekonzern General Electric (GE) verkauft. Nach der umkämpften Milliarden-Übernahme will GE nun in Europa 6500 Stellen streichen, davon bis zu 1700 Arbeitsplätze in Deutschland.

General Electric streicht Stellen: GE setzt nach Alstom-Übernahme die Axt an

General Electric streicht Stellen

GE setzt nach Alstom-Übernahme die Axt an

Bis zu 1700 Arbeitsplätze streicht General Electric in Deutschland. Die schmerzhaften Einschnitte nach dem Kauf der Alstom-Energiesparte kommen nicht überraschend. Gut lachen haben nur die Franzosen.

Alstom profitierte im dritten Quartal unter anderem von einem Großauftrag aus Belgien für Regionalzüge. Der Auftragseingang schnellte in diesem Zeitraum um 46 Prozent auf 2,4 Milliarden Euro in die Höhe.

Nach neun Monaten lag der entsprechende Wert bei rund 6,3 Milliarden Euro. Die Aufträge sackten im Vergleich zum Vorjahreszeitraum damit zwar um 22 Prozent ab - im Vergleichszeitraum waren die Bestellungen aber von einem 4 Milliarden Euro schweren Großauftrag aus Südafrika aufgebläht worden.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×