Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.02.2004

17:26 Uhr

Altana erwartet "Blockbuster"-Umsätze

Altana beantragt Zulassung für Daxas

Der Bad Homburger Pharma- und Spezialchemiekonzern Altana hat das mit großen Hoffnungen begleitete Atemwegsmedikament Daxas bei der europäischen Zulassungsbehörde EMEA zur Zulassung in Europa eingereicht.

HB FRANKFURT. Der Vorstand erwartet nach vollständigem Marktstart des Präparats gegen Asthma und Raucherlunge jährliche Spitzenumsätzen auf so genanntem Blockbuster-Niveau von rund einer Milliarde Euro. „Weil es eine neue Art der Behandlung ist, ist es schwierig zu sagen, wie lange der Zulassungsprozess dauern wird“, sagte ein Sprecher. Analysten zufolge ist ein Marktstart im Jahr 2005 möglich. Daxas wie auch das ebenfalls mit hohen Umsatzerwartungen belegte Atemwegsmedikament Alvesco stehen im Blickpunkt der Investoren, da sie Altana den Weg hin zu einem breiter aufgestellten Pharmakonzern eröffnen.

Der revidierte Zeitplan sei damit erfüllt, kommentierte die Helaba Trust in einer ersten Reaktion. Kursimpulse seien zu erwarten. Die Altana-Aktie lag am Freitagmittag mit 0,35 Prozent im Plus bei 47,44 Euro. Der Dax notierte dagegen unverändert.

Altana: US-Zulassungsantrag für Daxas wohl 2005

Altana hatte bereits Anfang Dezember mitgeteilt, im Februar 2004 und damit etwas später als zuvor angekündigt die Zulassung für Daxas in Europa zu beantragen. Die Zulassung für Daxas in den USA soll nach Konzernangaben voraussichtlich in einem Jahr von Altanas US-Partner, dem Pharmariesen Pfizer, beantragt werden. „Wir hoffen, dass ein Zulassungsantrag in den USA in einem Jahr nach dem europäischen Zulassungsantrag möglich sein wird“, sagte der Sprecher. In Japan besteht eine Kooperationsvereinbarung mit Tanabe Seiyaku. Eine Entscheidung über den japanischen Zulassungsantrag sei noch nicht gefallen, sagte der Sprecher.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×