Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.01.2005

11:55 Uhr

Angebot für Aggregate Industries wird geprüft

Holcim erwägt Milliardenübernahme

Der Schweizer Zementriese Holcim prüft die Übernahme des britischen Baustoffkonzerns Aggregate Industries. Damit steht eine weitere Runde in der seit Jahren anhaltenden Konsolidierung der weltweiten Baustoff-Branche an.

HB ZÜRICH. Der Schweizer Konzern hat nach eigenen Angaben vom Mittwoch die Absicht, den Aggregate-Aktionären 138 Pence je Aktie in bar anzubieten. Die Höhe der Offerte sei unter anderem vom Ergebnis einer Due Diligence-Prüfung abhängig, so Holcim weiter. Falls ein verbindliches Angebot zu Stande komme, zahle Holcim zudem eine Interimsdividende von zwei Pence je Aktie. Holcim würde eine Transaktion mit bestehenden liquiden Mitteln und mit neu zugesicherten Kreditlinien finanzieren.

Holcim betonte, dass es keine Sicherheit über den Ausgang der Verhandlungen gebe. Der Schweizer Konzern werde von der Investmentbank Citigroup beraten. Die Holcim-Aktien sanken im frühen Börsenhandel um 1,5 % auf 70,15 sfr. Aggregate dagegen legten in London 26,3 % auf 144 Pence zu, nachdem die Titel bereits am Vortag Kursgewinne verzeichnet hatten.

Händler sagten, der Preis sei recht hoch und könne zu einer weiteren Kapitalerhöhung und entsprechenden Verwässerung bei Holcim führen. „Und das lieben die Leute nicht“, sagte einer. Längerfristig könnte sich die Übernahme für Holcim aber auszahlen, hiess es.

Gemessen am Dienstag-Schlusskurs der Aggregate-Aktien von 114 Pence entspricht die Marktkapitalisierung des Unternehmens 2,76 Mrd. Dollar. Die Marktkapitalisierung von Holcim beträgt 13,84 Mrd. Dollar. Citigroup wolle gemäss Londoner Händlern im Namen von Holcim bis zu 190 Mill. Aggregate-Aktien am Markt kaufen und bietet 140 Pence je Aktie. Dies entspreche 14,7 % des Aggregate-Kapitals. Der Aggregate-Verwaltungsrat würde ein Angebot unterstützen, hiess es.

Aggregate hat rund 55 % des Geschäftes in Grossbritannien und verfügt daneben über grössere Aktivitäten in den USA. Damit ergänzt sich Aggregate bezüglich der Marktpräsenz mit Holcim, die in dem lukrativen britischen Markt gar nicht und in den USA nur in Teilen tätig ist. Aggregate bietet vor allem Zuschlagsstoffe aber auch Asphalt und Transportbeton an. Holcim setzt Zement und Klinker, Zuschlagsstoffe und Transportbeton ab.

Im vergangenen Jahr wurden in der Baustoff-Branche die Übernahmen von RMC durch Cemex sowie von Wickes durch Travis Perkins eingeleitet. Zudem übernahm Holcim die mexikanische Apasco vollständig.

Credit Suisse First Boston sieht die im vergangenen Jahr anziehende Übernahmeaktivität gemäss einer früheren Mitteilung in Zusammenhang mit einem längerfristigen zyklischen Aufschwung. Dieser werde durch die sanierten Unternehmensbilanzen und sowie dem angesichts der verbesserten Gewinnaussichten gestiegenen Risiko-Appetit getrieben. CSFB geht davon aus, dass der Konsolidierungsprozess noch nicht abgeschlossen ist.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×