Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.03.2004

19:26 Uhr

Angebot läuft vom 2. bis 29. April

PPR will Gucci ganz übernehmen

Der französische Handels- und Luxuswarenkonzern Pinault Printemps Redoute (PPR) hat die lange erwartet Übernahme-Offerte für die noch nicht von ihm gehaltenen Aktien des italienischen Luxusgüter-Herstellers Gucci vorgelegt. PPR biete 85,52 $ in bar je Aktie für alle ausstehenden Stammaktien, teilte der Konzern am Montag in Paris mit. Das Volumen der Transaktion liegt damit bei rund 2,5 Mrd. Euro.

HB PARIS. PPR startet ihr Übernahmeangebot am 2. April. Das Unternehmen hält bereits 67,58 % der Titel. Das Angebot gilt bis zum 29. April um 15 Uhr MEZ. Zusätzliche Informationen zu dem Angebot will PPR am 1. April veröffentlichen. An diesem Tag wird Gucci auch sein Ergebnis für das Geschäftsjahr 2003/2004 (31. Januar) veröffentlichen.

PPR muss Gucci im Rahmen einer Vereinbarung mit LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton aus dem Jahr 2001 vollständig übernehmen.

Gucci ist der weltweit drittgrößte Hersteller von Luxusgütern hinter der französischen LVMH und der schweizerischen Richemont.

Gucci-Aktien verloren am Montag an der Börse in Amsterdam in einem generell schwachen Markt 0,65 % auf 69,10 €.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×