Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.06.2016

11:14 Uhr

Angriff auf Tesla

Daimler stellt Langstrecken-E-Auto im Herbst vor

Daimler rüstet auf und will ab 2020 jährlich mindestens 100.000 Elektroautos verkaufen. Helfen sollen neue Modelle, ein milliardenschweres Forschungsprogramm und die Kaufprämie der Bundesregierung.

Daimler will den Markt der Elektromobilität erobern. Ab 2020 will der Konzern jährlich 100.000 Elektroautos auf die Straßen bringen. dpa

Bald elektrisch

Daimler will den Markt der Elektromobilität erobern. Ab 2020 will der Konzern jährlich 100.000 Elektroautos auf die Straßen bringen.

FrankfurtDaimler will das lang gehütete Geheimnis um sein neues Elektroauto auf dem Pariser Autosalon im Oktober lüften. Auf Basis einer neuen Elektroauto-Plattform werde eine Designstudie für strombetriebene Fahrzeuge mit 500 Kilometern Reichweite vorgestellt, kündigte Entwicklungsvorstand Thomas Weber an. „Die Struktur steht, die Mannschaften arbeiten. Die ersten Ergebnisse kommen jetzt Schlag auf Schlag auf die Straße.“ Die Antwort von Mercedes auf das neue Tesla-SUV Model X soll in diesem Jahrzehnt auf den Markt kommen. Auf ein genaues Jahr legte sich Weber nicht fest.

Auch die Volkswagentöchter Audi und Porsche haben bereits Konzeptautos mit langer Reichweite vorgestellt, BMW arbeitet noch daran. Bisher laufen die meisten Elektroautos deutlich weniger als 100 Kilometer am Stück und sind relativ teuer, so dass sie seit Jahren ein Schattendasein fristen.

Bilanzcheck Daimler: Auf dem Weg zum Klassenbesten

Bilanzcheck Daimler

Premium Auf dem Weg zum Klassenbesten

Bilanzcheck Daimler: Der Absatzboom bei Mercedes macht den Stuttgarter Autobauer ertragsstark wie nie.

Daimler werde jetzt bei Modellen mit alternativem Antrieb in die Offensive gehen, erklärte Weber. Ende des Jahres kommt die vierte Generation des Smart als Elektroauto. In den kommenden beiden Jahren wollen die Schwaben zudem 14,5 Milliarden Euro in Forschung und Entwicklung. „Mehr als die Hälfte davon fließt erneut in „grüne Technologien““, sagte Entwicklungsvorstand Weber. In die Pkw-Forschung gingen davon 5,4 Milliarden Euro pro Jahr.

Bisher haben die Schwaben mit dem Smart und der B-Klasse zwei reine Elektroautos und ein gutes Dutzend Plug-in-Hybridmodelle im Angebot. Die Plug-in-Technologie, die Verbrennungs- und Elektromotor vereint, sei der entscheidende, auch mentale Einstieg in die Elektromobilität, sagte Daimler-Vorstand Weber. Aus diesem Grund sollen in Zukunft alle Modelle mit der Technologie angeboten werden. „Schritt für Schritt werden wir auf diese Weise alle Mercedes-Benz Cars Pkw elektrifizieren“, sagte Weber. 2017 sollen zehn Modelle als Hybrid verfügbar sein. 

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×