Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.03.2012

09:52 Uhr

Anlagenbauer

Andritz erhöht nach Gewinnsprung Dividende

Die ungebrochene Nachfrage aus den Schwellenländern füllt die Auftragsbücher des Anlagenbauers Andritz. Zum Jahresbeginn verbucht das Unternehmen einen Gewinnsprung und schüttet mehr Geld an die Aktionäre aus.

Ein Mitarbeiter der zur österreichischen Andritz AG. dpa

Ein Mitarbeiter der zur österreichischen Andritz AG.

WienDer Grazer Anlagenbauer Andritz startet nach einem Gewinnsprung im vergangenen Jahr mit vollen Auftragsbüchern in das Jahr 2012. Der Auftragseingang stieg dank der ungebrochenen Nachfrage aus den schnell wachsenden Schwellenländern um 38 Prozent auf 5,7 Milliarden Euro, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Analysten waren jedoch von einem leicht höheren Wert ausgegangen.

Der Umsatz kletterte um rund 29 Prozent auf 4,596 Milliarden Euro. Das operative Ergebnis (Ebita) legte genauso stark zu auf 331,5 Millionen Euro. Unter dem Strich stand ein Plus von 231 Millionen Euro - ebenfalls rund 29 Prozent mehr als im Jahr davor. Die Aktionäre sollen daher eine um 50 Cent höhere Dividende von 2,20 Euro je Anteilsschein erhalten.

Für das angelaufene Jahr zeigt sich Firmenchef Wolfgang Leitner ebenfalls zuversichtlich: Umsatz und Gewinn sollen erneut steigen. „Trotz der unsicheren gesamtwirtschaftlichen Rahmenbedingungen sehen wir - abgesehen von einzelnen, schwer vorhersagbaren Großprojekten - aktuell in den von uns bedienten Märkten insgesamt eine solide Projektaktivität.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×