Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.05.2011

09:07 Uhr

Apple-Zuliefeer

Zwei Tote durch Explosion bei Foxconn

Bei einer Explosion in einer Fabrik des chinesischen Apple-Lieferanten Foxconn sind zwei Menschen getötet worden. Apple kündigte eine Untersuchung an.

Foxconn-Fabrik in der chinesischen Stadt Longhua. In der Stadt Chengdu hat sich eine Explosion in einem Foxconn-Werk ereignet, bei der nach amtlichen Mitteilungen zwei Menschen starben und 16 verletzt wurden. Quelle: Reuters

Foxconn-Fabrik in der chinesischen Stadt Longhua. In der Stadt Chengdu hat sich eine Explosion in einem Foxconn-Werk ereignet, bei der nach amtlichen Mitteilungen zwei Menschen starben und 16 verletzt wurden.

San FranciscoIn dem Werk in der Stadt Chengdu soll auch der populäre Tablet-Computers iPad zwei gebaut werden. Experten befürchten, dass es nun zu weiteren Engpässen bei der Auslieferung des Verkaufschlagers kommen könnte. Ein Apple-Sprecher sagte am Freitag, das Unternehmen prüfe die Situation.

Ein Unternehmenssprecher sagte am Samstag, dass ein durch die Explosion entstandenes Feuer schnell gelöscht worden sei und der Betriebsablauf in dem Werk in Chengdu nicht beeinträchtigt werde.
Foxconn stellt iPads und iPhones für Apple her und beliefert auch andere Unternehmen wie Sony und Hewlett-Packard. Die Explosion wurde offenbar durch einen Unfall in einer Polierwerkstatt verursacht. Wie
die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua meldete, wurden 16 Menschen bei der Explosion verletzt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×