Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.04.2012

19:27 Uhr

Armaturenhersteller

Grohe hat Interesse an langfristigem Kredit

Zahlreiche Unternehmen bauen durch das Begeben von Anleihen die Abhängigkeit von Banken ab. Der Armaturenhersteller Grohe geht den umgekehrten Weg. Ein 2014 fällige Anleihe soll durch einen Kredit abgelöst werden.

Montage von Wasserhähnen beim Badarmaturenproduzenten Grohe. dpa

Montage von Wasserhähnen beim Badarmaturenproduzenten Grohe.

FrankfurtDer sauerländische Badarmaturen-Hersteller Grohe bastelt weiter an seiner Kapitalstruktur. Das Unternehmen, das dem Finanzinvestoren TPG und der Schweizer Großbank Credit Suisse gehört, will eine 2014 fällige Anleihe über 300 Millionen Euro durch einen längerfristigen Kredit in gleicher Höhe ersetzen, wie Grohe am Montag mitteilte. Es gehe um eine Verbesserung der Fälligkeitsstruktur, erklärte eine Grohe-Sprecherin. Mit einer möglichen Rückkehr an die Börse habe der Schritt nichts zu tun.

Grohe wird von Investmentbankern zu den Kandidaten für einen Börsengang spätestens im nächsten Jahr gezählt. Das Unternehmen hat Milliardenschulden: Insgesamt stehen drei Anleihen über 1,13 Milliarden Euro aus, darunter einer hochverzinsliche Anleihe, die ebenfalls 2014 ausläuft. Erst im Januar hat Grohe eine Kreditlinie über 150 Millionen Euro bis 2016 verlängert, deren Laufzeit nach Angaben der Ratingagentur Standard & Poor's aber von einer erfolgreichen Refinanzierung der beiden 2014 fälligen Anleihen abhängt.

Operativ war für Grohe und seine börsennotierte chinesische Tochter Joyou 2011 ein Rekordjahr. Der Konzernumsatz stieg um 19 Prozent auf 1,17 Milliarden Euro, vor allem dank des um gut die Hälfte gewachsenen Geschäfts in Asien. Das bereinigte operative Ergebnis (Ebitda) wuchs um 16 Prozent auf 232 Millionen Euro. Joyou war 2011 erstmals in die Bilanz einbezogen worden.

Von

rtr

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

santaponsa

23.06.2012, 18:11 Uhr

bei der 2014 fälligen Anleihe liegt ein sog. Pool-Faktor vor. Die Anleihe wurde schon teilweise getilgt, allerdings verändert sich dann der Nennwert nicht sondern der Gegenwert. Was bedeutet das für den Anleger?

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×