Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.02.2015

16:52 Uhr

Armaturenhersteller Grohe

Japaner können Bad-Ausstatter komplett übernehmen

Grünes Licht durch die EU-Kommission: Der japanische Konzern Lixil darf den Armaturenhersteller Grohe komplett übernehmen. Der Konzern unterhält in Deutschland drei Werke mit über 2000 Mitarbeitern.

Der japanische Konzern Lixil darf den Armaturenhersteller Grohe komplett übernehmen. Die EU-Kommission gab ihr Einverständnis. Reuters

Grohe geht an Japaner

Der japanische Konzern Lixil darf den Armaturenhersteller Grohe komplett übernehmen. Die EU-Kommission gab ihr Einverständnis.

BrüsselDie für Bad-Armaturen bekannte Grohe-Gruppe darf nach einem EU-Beschluss komplett vom japanischen Konzern Lixil übernommen werden. Die EU-Kommission habe keine Bedenken, dass die Übernahme den Wettbewerb beeinträchtigen könnte, teilte die Behörde am Dienstag in Brüssel mit.

Grohe wurde bisher von Lixil gemeinsam mit der Development Bank of Japan kontrolliert. Die in Luxemburg ansässige Grohe-Gruppe hat allein in Deutschland drei Werke und beschäftigt hier nach Firmenangaben rund 2400 Mitarbeiter.

Badausstatter geht an Japaner: Die Heuschrecken ziehen bei Grohe weiter

Badausstatter geht an Japaner

Die Heuschrecken ziehen bei Grohe weiter

Die Diskussion über vermeintlich gierige Finanzinvestoren hatte sich vor Jahren am Armaturenhersteller Grohe aufgeschaukelt. Die Eigentümer stoßen das Unternehmen jetzt komplett ab – und können Milliarden verbuchen.

Von

afp

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×