Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.08.2011

07:41 Uhr

Aromen-Hersteller

Symrise enttäuscht die Börse

Diese Zahlen dürften den Aktionären von Symrise nicht schmecken, um einen Kalauer mal überzustrapazieren. Bei dem Aromen- und Duftstoffhersteller ist der Gewinn stärker gesunken als erwartet.

Eine Mitarbeiterin des Aromen- und Geschmackstoffherstellers Symrise. Quelle: dpa

Eine Mitarbeiterin des Aromen- und Geschmackstoffherstellers Symrise.

HolzmindenBei dem Aromen- und Duftstoffhersteller Symrise sind Umsatz und Gewinn im zweiten Quartal stärker gesunken als erwartet. Die Erlöse fielen von 406,5 Millionen Euro vor einem Jahr auf 395,1 Millionen Euro, wie das Unternehmen am Mittwoch in Holzminden mitteilte. Experten hatten im Schnitt 402,8 Millionen Euro erwartet.

Auch der Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) in Höhe von 56,4 Millionen Euro blieb unter der Durchschnitts-Prognose von 58,5 Millionen Euro. Der Nettogewinn lag bei 36,3 Millionen Euro - rund ein Viertel weniger als vor einem Jahr.

Symrise machte die schleppende wirtschaftliche Erholung in vielen westlichen Ländern für die Entwicklung verantwortlich. Infolge dessen wurde auch die Marge beim Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) gesenkt. Bisher erwartete das im MDax notierte Unternehmen für dieses Jahr mehr als 20 Prozent. Inzwischen wird die Zielmarke nur noch mit 20 Prozent angegeben.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×