Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.06.2011

15:24 Uhr

Atomkraft

Vattenfall: Atomausstieg kostet uns 1,1 Milliarde Euro

Milliardenschwere Gewinneinbußen befürchtet der schwedische Energiekonzern Vattenfall. Der Grund: der deutsche Atomausstieg. Im ersten Quartal machte der Konzern aber noch 1,3 Milliarden Euro Gewinn.

Ein Kohlekraftwerk von Vattenfall in der Nähe von Cottbus. Die Atomkraftwerke machen mehr Sorge. Quelle: Reuters

Ein Kohlekraftwerk von Vattenfall in der Nähe von Cottbus. Die Atomkraftwerke machen mehr Sorge.

StockholmDer schwedische Energiekonzern Vattenfall rechnet mit milliardenschweren Gewinneinbußen durch den Atomausstieg in Deutschland. Das operative Ergebnis könnte im zweiten Quartal um knapp 1,1 Milliarden Euro gedrückt werden, teilte Vattenfall am Mittwoch in Stockholm mit. Im ersten Quartal lag der Betriebsgewinn bei knapp 1,3 Milliarden Euro. Der Buchwert von zwei Reaktoren müsse verringert und die Rückstellungen für den Abbau der Meiler erhöht werden.

Auf den Staatskonzern entfielen zuletzt etwa sieben Prozent der Atomkraft in Deutschland. Vattenfall ist an den Meilern Brunsbüttel, Krümmel und Brokdorf beteiligt. Anfang Juni hatten die Schweden erklärt, vom Bund Schadenersatz wegen des Atomausstiegs zu verlangen.

Von

rtr

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

winter

22.06.2011, 15:53 Uhr

Selbstkritik hat viel für sich: warum hat Vattenfall denn nicht früher auf erneuerbare Energie gesetzt?

Eumelchen

22.06.2011, 15:54 Uhr

Von klagenden AKW-Betreibern sollte nachträglich die Versicherungsgebühr für einen möglichen Supergau erhoben werden (die Drohung dürfte ausreichen, denn diese Versicherung ist nicht bezahlbar).

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×